EA-Debakel: Spore bricht Rekorde bei Bittorrent

Digitales Rechte-Management (DRM) kann zum Debakel par excellence werden. Das muss der Spielehersteller Electronic Arts jetzt erfahren. Weil sie das neue Spiel “Spore” insgesamt nur dreimal installieren dürfen, revoltieren die Fans bereits in den Bewertungen auf Amazon.com. Jetzt laden sie die vom Kopierschutz befreite Version des Spiels hunderttausendfach illegal über das Datentauschprotokoll BitTorrent herunter. ReadWriteWeb-Autor Corvida erwartet bereits, dass Spore damit eins der meist getauschten Spiele der Geschichte werden wird. Eine Tatsache, die Electronic Arts mit dem fragwürdigen DRM mindestens befeuert, wenn nicht gar heraufbeschworen hat.

readwriteweb.com, netzwertig.com, maiklsnotizbuch.wordpress.com

Ein Gedanke zu „EA-Debakel: Spore bricht Rekorde bei Bittorrent“

Kommentare sind geschlossen.