Offiziell: Internet besiegt die Langeweile

Von Zeit zu Zeit schreiben die anderen auch ganz ordentliche Artikel. Na gut, sogar ziemlich oft, wenn man’s genau nimmt. ;) Und wenn etwas sehr Interessantes dabei ist, schrecken wir auch nicht davor zurück, gute Beiträge hier zu besprechen. Martin Weigert von Netzwertig stellt heute einen Beitrag zur Netzkultur vor: Internet und Mobile Web haben die Langeweile besiegt, so eine These. Ach du meine Güte, habe ich mir beim Lesen gedacht: Der Mann hat Recht!

Langeweile kam erst mit dem Fernseher auf?

Langeweile, schreibt Weigert, sei “ein Gefühl, das viele sicherlich noch aus dem Kindes- oder Jugendalter kennen, als der Fernseher nichts hergab und die Freunde nicht da waren.” Er habe seit Monaten probeweise versucht, sich zu langweilen – ohne Erfolg. Denn selbst an regnerischen Tagen gäbe es immer noch irgend etwas auf dem Notebook oder dem iPhone, mit dem er sich beschäftigen kann. Die Langeweile, die erst mit dem Fernseher aufkam, sei also besiegt. Es bleibe nur die Frage, ob der Mensch überhaupt noch zum Alleinsein und zur Stille fähig ist und wieviel er davon braucht.

[ad#Adsense-Banner]

Vollends kann ich Weigerts These so nicht unterschreiben. Langweilige Phasen im Leben sind deutlich weniger geworden, das gebe ich zu. Doch selbst Social Networks und Twitter, wo alle unsere Freunde immer anwesend sind, bieten meines Erachtens manchmal zu viel Belangloses oder eben kein Programm. Vor allem, wenn es mal passiert, dass alle Freunde am Samstagabend schon etwas vorhaben und man selbst irgendwie vergessen hat, etwas zu planen. Dann findet man auch im Netz wenig Unterhaltsames. Es ist vergleichbar mit dem Fernseher, in dem manchmal einfach nichts Gescheites läuft. Die Langeweile mag so gut wie besiegt sein. Der Stress ist es aber noch lange nicht. Vielleicht muss das Ziel sein, uns selbst in einen On- und Offlinemodus zu versetzen, trotz Smartphone und dem Überall-Internet.

Ein Gedanke zu „Offiziell: Internet besiegt die Langeweile“

  1. Es kommt aber auch zunehmend im Internet Langeweile auf, durch die Vielzahl an Angeboten im Internet finden Sich viele nicht mehr zurecht und wissen oft gar nicht wohin sie surfen sollen, geht mir auch öfters so.
    Da sitzt man vor Google, möchte mit aller Gewalt durchs Netz surfen, aber weis eigentlich nicht wonach man suchen soll. Aus Erfahrung weis ich, dass es auch anderen So geht.
    Wie du sagst es bietet eben kein Programm, oder Doch?

Kommentare sind geschlossen.