Schlagwort-Archiv: TV

Blogger die aufs Fernsehen starren

Habe gerade erfahren, dass Phil und Anne von nomnomnom zur Stunde wieder live übers laufende TV-Programm bloggen. Unterstützt werden sie von etlichen bekannten Bloggern wie Stefan Niggemeier, Johnny Häusler, Michael Seemann und vielen anderen. Wie im letzten Jahr dauert das Event genau 24 Stunden, ihr könnt euch also noch bis heute Abend um 18 Uhr mit Popcorn bewaffnet zurücklehnen und zuschauen oder selber kommentieren.

Web-TV: Wer die Wahl nicht hat, muss fernsehen

Fernsehen am Rechner oder auf dem Smartphone – das wäre technisch bereits heute in guter Qualität möglich. Während Providern der Technik Hindernisse in den Weg rollen, köchelt von den Inhalte-Anbietern jeder sein eigenes Süppchen. Standards wären schön, aber vielleicht muss sich doch nur wieder einer von den Web-Schwergewichten des Themas annehmen. Rege Teilnahme diesmal an unserem ersten Ostergezwitscher zum Thema Web-TV.
Weiterlesen

Mitleid gesucht: miese TV-Serien-Quoten wegen Downloads

“Amerikanische TV-Serien haben im deutschen Fernsehen schlechte Einschaltquoten, weil die Zuschauer sie schon im Internet gesehen haben”, so lautet das Fazit einer Analyse bei sueddeutsche.de. So führe insbesondere die zeitliche Verzögerung bei der Ausstrahlung dazu, dass Serienfans im Netz auf die Suche nach der nächsten Episode gehen. Bleibt die Frage, ob die TV-Produzenten nicht einen ähnlichen Fehler begehen, wie vor nicht allzu langer Zeit die Musikindustrie. Selbstverständlich sind und bleiben die meisten Downloadmöglichkeiten illegal. Aber geht hier nicht das Angebot am Bedarf vorbei? Wenn also die Anhänger von “Lost”, “Prison Break” & Co. schon diesen strafbaren Umstand auf sich nehmen, warum nicht legale Downloadmöglichkeiten anbieten? Apple ist mit dem iTunes Store (wieder mal) auf dem wichtigen Weg, auch wenn das Angebot (wieder mal) zunächst vor allem für den US-Markt verfügbar ist. Und, dass es auch ohne zeitliche Verzögerung geht, zeigen Beispiele wie “Desperate Housewives”, deren Ausstrahlung zeitnah erfolgt. Die TV-Industrie sollte also weniger auf die Internetnutzer schimpfen und lieber ihre Geschäftspraktiken überdenken.

sueddeutsche.de

Handy-Fernsehen startet

Der Plattformbetreiber Mobile 3.0 hat den Testbetrieb für den mobilen Fernsehstandard DVB-H gestartet. Zur Fußball-EM kommt das Angebot aber zu spät – die beteiligten Konzerne Burda und Holtzbrinck wollen DVB-H erst im Weihnachtsgeschäft voran bringen. Spiegel Online hält das Telefon-TV für eine „Totgeburt“. Matthias Matting hat eines der ersten Fernseh-Handys in einem Video getestet und für gut befunden. Es funktioniert allerdings mit DVB-T.

(via Horizont.net, Spiegel.de, Video)