Schlagwort-Archiv: Roccatune

Roccatune-Chef begründet Insolvenz mit Wirtschaftskrise, Partner dennoch enttäuscht

Musikkrise: Roccatune-Gründer Constantin Thyssen hat die Insolvenz seines Musikstartups mit der Finanzkrise begründet und sich bei den Usern und Geschäftspartnern in einem Blogeintrag entschuldigt. Musikblogger Christian Schülling, der die Insolvenz publik gemacht hatte, ist trotzdem enttäuscht von Roccatunes Informationspolitik.
Weiterlesen

Musik im Web: Es geht auch ohne YouTube

Vermutlich werden sich YouTube und die Gema im Streit um Nutzungsentgelte am Ende doch auf einen ordentlichen Preis einigen. Sonst wäre es mit dem Luxus vorbei, sich jede gewünschte Musik eben von YouTube vorspielen zu lassen. Überraschend wenigen unserer Leser macht das aber etwas aus, wie unser jüngstes Wochenendgezwitscher zeigt. Es gibt genug Alternativen, und wenn es gute Qualität sein soll, dann sind viele bereit, für die Musik etwas zu bezahlen.
Weiterlesen

Wochenendgezwitscher: Was wird aus der Musik im Web?

Quo Vadis, Webmusik? In dieser Woche zunächst der Schock: YouTube entfernt Musikvideos von seiner deutschen Plattform. Die Lösung folgt scheinbar postwendend: Amazon wird zum MP3-Discounter. Soll man sich Songs also besser für ein wenig Geld, aber dafür in guter Qualität kaufen, statt alles im Web zu streamen? Nein, meint Constantin Thyssen von roccatune: es geht auch beides: Mit seiner Online-Jukebox (Musik in guter Qualität als Stream) hat er sich gütlich mit Gema und Plattenlabels geeinigt und damit in dieser Woche gleich zwei Preise gewonnen.
Ja, was denn nun? Downloads oder Streaming?
Weiterlesen

roccatune gewinnt Elevator Pitch auf dem Web Content Forum

Roccatune hat den Elevator Pitch auf dem 2. Cologne Web Content Forum gewonnen. Die Jury fand das finanzielle Konzept der Online-Jukebox unter den acht Kandidaten am überzeugendsten. Für die Münchner werden Wettbewerbe mittlerweile zum Schaulaufen: Es ist bereits der zweite Preis in dieser Woche, den roccatune gewinnt.
Weiterlesen

Roccatune fördert Nachwuchsbands und motzt Widgets auf

Mal wieder etwas Neues von Roccatune: Die deutsche Musikplattform fördert Nachwuchs-Bands jetzt mit der “Artist Backstage Area”. Bands können damit ihre eigenen Titel selbst online stellen und werden an den Werbeeinnahmen beteiligt. Später soll der eigene Newcomer-Bereich “Battle of the Bands” folgen, in der die Nachwuchsbands zuerst gegeneinander antreten und die Sieger sich danach mit den Stars messen dürfen. Die Gewinner erhalten Geldpreise, eine prominente Platzierung bei Roccatune und einen Vertrag beim eigenen, digitalen Plattenlabel. Weiterlesen

Widget von Roccatune stellt Musik auf Websites zur Verfügung

Die Idee ist gut, auch wenn sie einen kleinen Nachteil hat: Roccatune – darf ich sagen: das deutsche Last.fm? – hat ein Widget für Websites veröffentlicht. Blog-, Newssite- oder Homepage-Besitzer können damit verschiedene Playlists auf ihrer Seite einbinden. Besucher können die Lieder per Mausklick abspielen. Zur Auswahl stehen aktuelle Chart-Hits (beliebteste Songs aller Roccatune-Hörer), die Musik selbst ausgesuchter Künstler und persönliche Playlists. Grafisch lassen sich die Widgets ans Website-Design anpassen. Von den Widgets hätten beide Seiten etwas: Roccatune wird bekannter und erhöht die Reichweite der Werbung, Website-Betreiber bekommen einen prima Zusatz-Content, der immer wieder Besucher anlockt und zum längeren Verweilen einlädt. Weiterlesen