Schlagwort-Archiv: Premiere

Schon erstaunlich: Sky erhöht die Preise und erlebt trotzdem keinen Kundenansturm

Ich rege mich in letzter Zeit häufiger über die geschniegelten Anzugträger “da oben” auf. Natürlich nicht über alle. Gute Manager, denen es um das Wohl der Firma, die Wünsche der Kunden und den Erhalt der Arbeitsplätze geht, haben meinen größten Respekt und sollen dann von mir aus auch ihre Million im Jahr verdienen. Anders die Heuschrecken, die sich einen Dreck um die Wünsche der Kunden scheren und denen es nur darum geht, das Unternehmen mit möglichst viel Eigenprofit wieder zu verlassen. Das Management des Bezahlsenders Sky zähle ich dazu. Glücklicherweise erhalten sie gerade die Quittung dafür – ändern werden sie sich dadurch aber nicht.
Weiterlesen

Probleme mit Sky und dem Fußball-Paket: T-Home hat nur 30.000 Bundesliga-Kunden

T-Home droht neues Ungemach: Erst 30.000 Kunden sollen laut “Handelsblatt” das Bundesliga-Paket gebucht haben. Zu allem Überfluss kündigte Bezahlsender Sky T-Home die Zusammenarbeit. Dessen Vorgängerunternehmen Premiere hatte Spielfilme und Serien geliefert. Die Deutsche Telekom hat jetzt mit einer einstweiligen Verfügung erwirkt, dass die Verträge erhalten bleiben.
Weiterlesen

Bundesliga-Pakete von T-Home und Sky: Letzte Ausfahrt iPhone?

Ab und zu guckt man als Fußballfan ja doch mal vorsichtig rein, was die Pay-TV-Sender so anbieten und ob die Preise nicht doch endlich mal fallen. Da fällt auf, dass T-Home inzwischen über sein VDSL-Paket ein ganz ansehnliches Bundesliga-Angebot hat. Noch dazu sind unsere Bonner Nachbarn mit Kommentatoren wie Oliver Welke und Matthias Opdenhövel in der nächsten Saison gut aufgestellt. Der Grundpreis für das Paket ist nicht das Problem, es sind die vielen Extras, die man gar nicht haben will.
Weiterlesen

Premiere schaltet Werbung: Ein Stück Ehrlichkeit

Ist Fernsehen einfach nicht mehr finanzierbar oder ist das einfach nur eine Frechheit? Der einst komplett werbelose Bezahlsender Premiere will künftig Formel-1-Übertragungen mit Split-Screen-Werbung unterbrechen. Dabei wird der Bildschirm für etwa 30 Sekunden zweigeteilt; im größeren Fenster erscheint die Werbung, im kleineren die Live-Übertragung. Gnädigerweise verzichtet der Bezahlsender erst einmal auf Werbung während der Live-Konferenz der Fußballbundesliga. Weiterlesen