Schlagwort-Archiv: iPhone 3G

iPhone-Fieber: Hoher Aufrüstpreis für Bestandskunden. Morgen lange Schlangen?

Es isch hoit wie emmer: Wenn Apple für das iPhone ein größeres Software-Update auf den Weg bringt, gehen die Server in die Knie. So mussten iPhone-Bestandskunden gestern zum Teil lange warten und mit Problemen kämpfen, bis sie das neue Betriebssystem iPhone OS 3.0 installiert hatten. Morgen beginnt der Verkaufsstart des neuen Modells iPhone 3G S in Deutschland und den USA. Wir sind gespannt, ob es wieder lange Schlangen vor den Verkaufsräumen gibt.
Weiterlesen

Apple: Neues iPhone 3GS mit Videokamera und Kompass

Neues iPhone noch schneller: Apple hat auf der Keynote der Entwicklerkonferenz WWDC wie erwartet ein neues iPhone vorgestellt. Das iPhone 3GS ist deutlich leistungsfähiger als das bisherige iPhone 3G, trotzdem fehlt eine echte Killeranwendung. Außerdem stellt Apple neue MacBooks Pro und das neue Betriebssystem Mac OS X 10.6 “Snow Leopard” vor – letzteres zu einem überaus Microsoft-feindlichen Preis.
Weiterlesen

Apple: iPhone OS 3.0 steht in den Startlöchern

Seit Wochen warten Apple-Fans sehnsüchtig auf den 8. Juni. Zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple für den Tag eine Keynote angekündigt. Eventuell wird dort ein neues iPhone vorgestellt, vielleicht sogar vom dann wieder genesenen Apple-Chef Steve Jobs. Zumindest mit der Version 3.0 des iPhone OS darf am 8. Juni gerechnet werden: So unterstützt die Version 8.2 von iTunes für Mac und Windows bereits das neue iPhone-Betriebssystem.
Weiterlesen

T-Mobile will Skype fürs iPhone blockieren (Update)

Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet: Skype soll (endlich) als iPhone-App kommen, wahrscheinlich schon heute. Wenn wir aber dem Bericht der Wirtschaftswoche glauben dürfen, bleibt Nutzern in Deutschland diese Option verschlossen, zumindest teilweise. T-Mobile-Sprecher Alexander von Schmettow kündigte gegenüber der Zeitung an, dass sein Arbeitgeber Skype blocken werde. Dass er das außerhalb der T-Mobile-Hotspots aber überhaupt kann, ist unwahrscheinlich.
Weiterlesen

iPhone ohne Verständnis für Briten

Wer versteht schon die Briten! Das iPhone jedenfalls nicht. Google spendiert den iPhone-Nutzern zusätzliche Suchmöglichkeiten mit einem kostenlosen App, das unter anderem mit Spracherkennung arbeitet. Im Video klappt das auch tadellos. Inzwischen mehren sich jedoch Beschwerden auf der Insel, nach denen die Software offensichtlich Probleme mit dem britischen Englisch hat. Wie die Zeitung “Daily Telegraph” berichtet, interpretiert die Software das gesprochene Wort “iPhone” je nach Akzent in erstaunlicher Weise: Einem Schotten bot das Gerät “Sex”, einem Nutzer aus Surrey (südlich von London) “Einstein” oder “MySpace” und einem Waliser “Gorilla” und “Küchenspüle” als gesuchten Begriff an. Google reagierte bereits und teilte mit, die Software sei derzeit “nur in US-Englisch erhältlich”. Ein Londoner hat jedoch eine Lösung für das Problem gefunden, indem er einen amerikanischen Akzent nachahmt. „Das System klappt ziemlich gut,” so Edward Parsons, “aber ich muss dafür wie einer dieser furchtbaren, bäuerlichen texanischen Touristen sprechen.”

Google Mobile App (im iTunes Store), Yahoo! Tech, YouTube (Video)

Apps: Mit Software lässt sich plötzlich Geld verdienen

Apps überall: Die kleinen Software-Tools, die man auf das Apple iPhone herunterladen kann, sind die eigentliche Killer-Applikation des “Wunderhandys”. Apple-Boss Steve Jobs feiert mehr als 60 Millionen Downloads seit dem Start des “App Stores” vor gut einem Monat. Die User investieren rund 1 Million US-Dollar am Tag für die kleinen Tools, die meist nur wenige Dollar kosten. Mit Software kann man also plötzlich wieder Geld verdienen, wundert sich auch Jobs in einem Interview mit dem Wall Street Journal: “Ich habe in meiner Karriere mit Software bislang nichts Vergleichbares erlebt.” Weiterlesen

Apple iPhone 3G startet

Apple hat den Verkauf der zweiten iPhone-Generation „iPhone 3G“ am vergangenen Wochenende weltweit gestartet. In Deutschland verkaufte T-Mobile auf Anhieb 15.000 Geräte (viel mehr wurden von Apple auch nicht geliefert), weltweit setzte Apple 1 Million iPhones ab. Der Start wurde von zahlreichen Pannen begleitet: So ließen sich zahlreiche iPhones erst nach mehr als einem Tag aktivieren. Der Update der ersten iPhone-Generation auf das neue System führte zu Systemabstürzen. Schuld war ganz einfach die Tatsache, dass der Apple-Server dem Ansturm nicht gewachsen war. Weiterlesen

Gelassenheit bei der iPhone-Konkurrenz

Das Apple iPhone 3G ist gestartet, und was macht die Konkurrenz? Sich ärgern und in Panik verfallen? Nein. Die Konkurrenz bleibt gelassen. Microsoft verweist auf deutlich höhere Verkaufszahlen von Windows Mobile, ein eventuell geplantes Google Phone lebt in Gerüchten auf. Und Samsung und HTC schicken sehr ordentliche eigene Geräte ins Rennen.

maclife.de, alleyinsider.com, computerwoche.de, teltarif.de

iPhone ab Freitag in 1.800 Geschäften erhältlich

Das Apple iPhone wird ab kommenden Freitag außer in 800 Telekom-Shops auch in 1.000 weiteren Läden erhältlich sein. Neben T-Mobile dürfen auch Debitel und The Phone House die Geräte unter Telekom-Lizenz weiterverkaufen – leider nur zum gleich hohen Preis. Das Angebot von T-Mobile, gegen eine monatliche Gebühr auf das neue iPhone upzugraden, nahmen in den ersten 24 Stunden nach der Möglichkeit über 1.000 Bestandskunden wahr. Zumindest in Kanada reagierte Apple auf überteuerte Knebeltarife und schickte dem Exklusivanbieter Rogers einfach weniger Geräte.

pocketbrain.de, zdnet.de, maclife.de

iPhone 3G im Ausland fast überall ohne Vertrag erhältlich

Inzwischen scheint es, als käme Deutschland bei den Tarifen für das neue iPhone 3G am schlechtesten weg. Sowohl in der Schweiz, in Österreich, in den USA und UK soll das Gerät auch mit einem Prepaid-Tarif oder gänzlich ohne Vertrag verkauft werden. Das bedeutet leider nicht, dass man die Geräte einfach nach Deutschland einführen kann, weil sie in der Regel mit einem Netlock ausgestattet sind. In Deutschland sieht es nicht danach aus, dass es überhaupt ein Angebot ohne Vertrag geben wird. Hier wettern dafür iPhone-Käufer der ersten Generation gegen einen kostenpflichtigen Update auf das neue Gerät.

Pocketbrain.de, Teltarif.de, Heise.de, MacLife.de, MacLife.de, Spiegel.de