Schlagwort-Archiv: GPS

Neues Palm-Smartphone macht iPhone Konkurrenz

Palm ist wieder da. Wer? Palm. Einst Dampflock auf dem Gleis sogenannter Minicomputer, auch genannt PDA, Handheld oder sogar Palmtop. Dann irgendwie aufs falsche Gleis umgeleitet, den Anschlusszug in Richtung Smartphone verpasst, in den Betriebshof wegrangiert und dort mehrere Jahre verschollen. Doch jetzt hat sich Palm plötzlich aus seinem stillen Kämmerlein herausgewagt – mit einem Paukenschlag: Auf der Elektronikmesse CES stellt der US-Hersteller das “Palm Pre” vor, ein handliches Smartphone mit Mini-Keyboard, GPS, Multitouch-Display und einem eigenen, darauf zugeschnittenen Betriebssystem namens “webOS”. Die ebenso technikverliebten wie kritischen US-Technikblogs sind sich nahezu einig: Das Gerät ist der Hammer und wird ein Erfolg. Es hängt die aktuellen Konkurrenzgeräte mit Windows Mobile, Google Android oder das Blackberry Storm doch deutlich ab – und zieht nahezu mit Apples iPhone gleich. Tatsächlich ähnelt die Bedienbarkeit des “Palm Pre” am ehesten der des iPhones. Aber trotz aller Euphorie scheut die Fachwelt den direkten Vergleich. Das iPhone habe in der B-Note dann doch das bessere Bedienkonzept, bessere Zusatzsoftware (Apps) – und anderthalb Jahre Innovations- und Marktvorsprung.

golem.de, gizmodo.com (Video), pocketbrain.de (Details), gigaom.com (kritische Stimme)

Rausgefischt: Suchmaschinen, Apple, Google, Bild-DSL

Unsere Rubrik für das Geschehen der Woche, kurz zusammengefasst. Hier der Fang der Woche:

Freitags-Refresh:

  • Russischer Geschäftsmann will sich das Smiley-Symbol ;-) patentieren lassen, scheitert aber (zum Glück) am Widerstand der Patentbehörde.
  • Qual der Wahl: 46 Prozent der Frauen würden lieber auf Sex verzichten als auf das Internet.
  • Neuer IT-Hype Cloud Computing ausführlich erklärt von Wolfgang Herrmann.
  • Erstes Android-Handy T-Mobile G1 kommt im März auf den deutschen Markt. Sony-Ericsson kündigt ein Android-Gerät für Sommer 2009 an.
  • Versorgung ländlicher Gebiete mit Breitband-Internet gestaltet sich schwierig.
  • Nummer 4 der großen Betriebssysteme? Toshiba bringt Laptops mit OpenSolaris auf den US-Markt.

Vom Rest der Woche:

  • Jahresrückblick der Suchmaschinen: Deutsche suchen auf Google, MSN und Yahoo am häufigsten nach “Wetter”.
  • Hollywood kontra TV-Sender: Wegen eines Lizenzstreits sind einige Filme und Serien aus dem US-Angebot von iTunes und Netflix verschwunden.
  • Googles Browser “Chrome” verlässt den Beta-Status und darf damit jetzt auf Rechnern von Dell und HP vorinstalliert werden.
  • Apple opfert in Ägypten die GPS-Funktion im iPhone auf Wunsch der Regierung. Was wird Apple erst für China opfern?
  • Digitale Welt reloaded: Sony eröffnet heute den 3D-Treffpunkt “PlayStation Home”.
  • Firmen-Blogs gelten als besonders unglaubwürdig, fand Forrester in einer Umfrage heraus.
  • Bild-Zeitung und Filiago wollen breitbandlose Gemeinden mit Satelliten-DSL versorgen.
  • Sony-Ericsson, Vodafone und zwölf weitere Mobilfunk-Unternehmen treten Googles Open Handset Alliance (“Android”) bei.
  • Navi-Hersteller TomTom ermittelt für einen neuen Staumelder aktuelle Daten unter anderem von Vodafone-Handys.

Deutsche brauchen ihr Navi zur Orientierung

Der Autor dieser Zeilen hat sich selbst mit einem Navi schon verfahren (jaja, peinlich) und irrte einst eine Stunde lang kopf- und hilflos durch Berlin-Friedrichshain. Laut einer Studie von Nokia steht er mit seiner Orientierungslosigkeit zum Glück nicht alleine da: Demnach sind die Deutschen unter 13 befragten Nationen zwar die mit dem besten Orientierungssinn, aber auch die, die am häufigsten Navigationsgeräte dafür einsetzen. Jeder dritte Deutsche hat sich angeblich noch nie verfahren oder verlaufen, und jeder Vierte gibt an, sich ohne Navi gar nicht mehr zurecht zu finden. Weltweit geben 93 Prozent der Befragten zu, sich regelmäßig zu verlaufen. Und noch ein paar Kuriositäten zeigt diese wirklich sehr interessante Studie auf: 30 Prozent machen ihren Partner dafür verantwortlich, wenn sie sich verfahren. Aufpassen muss man in den Touristenhochburgen: Jeder dritte Londoner und jeder vierte Hamburger macht sich einen Spaß daraus, Touristen in die falsche Richtung zu schicken. Asiaten entschuldigen sich dafür, wenn sie sich verfahren haben, und jeder zehnte Russe nutzt die Frage nach dem Weg für einen Flirt. Na denn: Viel Spaß beim Verlaufen!

connect.de, nokia.de (Studie)

Wie iPhone-Apps die IT-Welt verändern

Spielereien gibt es auf dem iPhone zuhauf: von unterwegs E-Mails abrufen, Nachrichten verschicken oder kurz ins Internet gehen. Das ist schon eine praktische Sache. Die eigentlichen Killer-Anwendungen sind aber die herunterladbaren Softwareprogramme, so genannte Apps. Hier gibt es nützliche Widgets wie den Yahoo-Wetterdienst oder den Regenradar von ifoi. Das sind angenehme Begleiter für unterwegs, die aber mit jedem anderen Smartphone mit Internetzugang und Betriebssystem auch möglich wären. Richtig interessant sind deswegen erst die Apps und Spiele, die auf das eingebaute GPS-Modul oder die Neigungs- und Bewegungssensoren setzen. Wir stellen Ihnen heute einige der innovativsten Anwendungen vor. Wenn nicht anders beschrieben, sind diese Apps kostenlos. Weiterlesen

Yahoo Fireeagle & Co.: Sag mir, wo du stehst!

Der Seelenstrip im Netz bekommt eine weitere Dimension. Auf Facebook, YouTube, Blogger.com und Co. verraten die Nutzer, wer was wie mit wem macht. Lifestreams wie der Facebook Minifeed und FriendFeed halten minutiös fest, wann das alles passiert ist. Dienste wie Yahoo Fireeagle, Plazes und FindMe antworten seit Kurzem auf die Frage, wo das alles stattgefunden hat – bisher noch mehr oder weniger genau mit Hilfe der Lokalisierung über die Funkzelle, in der das Mobiltelefon sich befindet. Es ist natürlich nur noch eine Frage der Zeit, dass Smartphones mit eingebautem GPS wie das Apple iPhone 3G die Positionsbestimmungen noch genauer machen. Noch nicht zweifelsfrei beantwortet ist derweil die wichtigste Frage: Warum?

fireeagle.yahoo.net, inside-handy.de