Schlagwort-Archiv: Google Earth

[UPDATE] Nahe Zukunft: Google schickt Drohnen und lässt Menschen verschwinden ;)

Nehmen wir die Überschrift des Artikels wörtlich, ergäbe das einen klasse Plot für einen Sci-Fi-Thriller. Zum Glück passiert das meiste nur virtuell. Zunächst die Drohnen: Das sind kleine Hubschrauber, die mit Kamera bestückt werden, herumfliegen und uns fotografieren. Das tun die potenziell auch über meiner Terrasse oder dem Glasdach meines Wintergartens. Datenschützer kriegen da natürlich die Krise.

Weiterlesen

Nach 40 Jahren: Virtuell selbst auf dem Mond landen

Anlässlich des 40. Jahrestages des ersten Mondlandung erweitert Google seine freie Geo-Software Google Earth um Karten, Bilder und Videomaterial der Mondmissionen. Detaillierte Karten des Mondes gibt es aber nur ausschnittsweise zu sehen. Dafür bietet auf “We choose the Moon” Flash-animiert die erste Mondlandung selbst noch einmal zum Selbererleben.
Weiterlesen

Freshkurios: Beim Bewerben Passwörter offenlegen, Brüste mit Klingelton vergrößern

Hereinspaziert, hereinspaziert, meine Damen und Herren, in unsere heutige Kuriositätensammlung! Erleben Sie eine Freakshow wie sie kein gesunder Mensch zuvor gesehen hat: Klingeltöne, die Brüste vergrößern. Stadtverwaltungen, die Passwörter wissen wollen. Street View als Dein Freund und Helfer. Google Earth als Litfasssäule. Twitter als Brandbeschleuniger. Herrreinspaziert!
Weiterlesen

Ekelig: Pizza-Bäcker spielen mit dem Essen, Webprofis machen den Tatort ausfindig

Tag des Ekels: Zwei Mitarbeiter der US-Pizzakette “Domino’s” haben widerliche Sachen mit dem Essen angestellt, ihre Taten auf Videos festgehalten und bei YouTube hochgestellt. Eine Million Mal werden die Videos abgerufen, bevor der Konzern reagiert und eine Gegenbotschaft schickt. Überführt werden die beiden Angestellten aber nicht vom Konzern, sondern von einem Trio aus Hobbydetektiven, das den Standort des Restaurants mit Hilfe von Webtools herausfindet und die Konzernleitung alarmiert.
Weiterlesen

Aufruf zur Aktion: Fotografiert Googles Street-View-Flotte!

Irgendwie ist das doch paradox: Da nimmt sich ein Weltkonzern heraus, ganze Städte Haus für Haus abzufotografieren. Hunderttausende Menschen werden dabei – nur leidlich unkenntlich gemacht – bald online zu bewundern sein. Ob sie wollen oder nicht. Aber wenn sie selbst fotografiert werden sollen, reagieren die Mitarbeiter von Googles Stadtfotografiedienst “Street View” oft regelrecht öffentlichkeitsscheu. Das berichtet Twitterer t_al, der den Parkplatz von Googles Street-View-Flotte in Berlin fotografiert hat. Weiterlesen

Freshkurios: Penis auf dem Dach für Google Earth

Technisch versiert und trotzdem nichts wie Unsinn im Kopf, so ist die Jugend von heute: Der 18-jährige Brite Rory McInnes sah im Fernsehen einen Bericht über Google Earth und kam auf die Idee, sich selbst dort zu verewigen. So stieg er aufs künstlerisch eher unspektakuläre Dach seines Elternhauses und malte dort einen fast 20 Meter großen Penis, in der Hoffnung, ein Google-Satellit würde das Gemälde fotografieren. Stattdessen fotografierte es ein Hubschrauberpilot, der sofort die britische Boulevardzeitung “The Sun” auf das Thema ansetzte. Weiterlesen

Schade: “Atlantis” entpuppt sich als Softwarefehler auf Google Earth

Gleich vorweg die Enttäuschung: Atlantis wurde mal wieder nicht entdeckt. Aber was “Google Earth”-Nutzer da ausgegraben haben, und was von der Boulevardpresse zitierte Forscher als “interessant” bezeichnen, macht immerhin einen mythischen Eindruck: Ein etwa 170 mal 130 Kilometer großes Netz aus rechtwinkligen Linien, rund 600 Kilometer westlich der Insel Madeira im atlantischen Ozean – an einem der zahlreichen möglichen Orte, an denen die Mythologen Atlantis vermuten. Die schachbrettartign Linien sind zu gerade, um natürlichen Ursprungs zu sein. Atlantis befindet sich dort trotzdem nicht, es handelt sich um einen simplen Software-Fehler. Weiterlesen

Neu auf Google Earth: Auf dem Mars nach Aliens suchen

Die Kontinente sind entdeckt. Auf in die Meere – und in den Orbit! Google hat zwei beeindruckende Features für die neue Version seiner Software “Google Earth” vorgestellt. “Ocean” hilft mit Fremdcontent dabei, den Meeresboden nach Riffs und Schiffswracks abzusuchen und, so Google-CEO Eric Schmidt, die Welt besser zu verstehen. Was uns aber fast noch mehr fasziniert, ist die neue Mars-Suche. Google hat unseren Nachbarplaneten ähnlich kartografiert wie die Erde und lässt ihn sich ebenso drehen und heranzoomen wie die Erde. Zu sehen gibt es neben den roten Kraterlandschaften auch Gebirgsschluchten, die Aufenthaltsorte der Marssonden, Fotos der Marsmissionen und Bilder sonderbarer Phänomene, bei denen zumindest Verschwörungstheoretiker die Existenz von Marsmenschen als bewiesen ansehen dürften. Aber genug der Worte. Lasst Bilder sprechen! Weiterlesen

Die 12 nützlichsten Erfindungen des Web 2.0

Blogs, Wikis, Podcasts und RSS, das ist das, was man gemeinhin mit Web 2.0 verbindet – und woran man auch erkennt, dass das Web 2.0 mittlerweile in die Jahre gekommen ist. Mit aktuellen Trends wie dem Mobile Web, der semantischen Suche und der einfachen Kommunikation auf allen Medien steht die nächste Generation schon in den Startlöchern. Was wird dann von Web 2.0 noch im Gedächtnis bleiben, weil es die Entwicklung des Webs wirklich vorangetrieben und sich für die breite Masse als nützlich erwiesen hat? Freshzweinull zeigt die wichtigsten aber auch die meist überschätzten Entwicklungen in einer zweiteiligen Serie. Teil 1: Die 12 nützlichsten Erfindungen des Web 2.0. Weiterlesen

Ideen zu verschenken: Google Earth mit Zeitungsarchiv

Google Earth ist eine der wichtigsten Erfindungen der letzten Jahre – und es ist zu einem der vielseitigsten Medien im Web geworden. Nicht nur wegen der Möglichkeit, einfach einmal zu schauen, wie es in Amerika, Brasilien oder auch Guinea-Bissau von oben aussieht. Richtig spannend wird Google Earth nämlich erst durch die Kombination mit anderen Diensten, zum Beispiel Weiterlesen