Schlagwort-Archiv: Gema

GEMA kassiert für Public Viewing

Wer als Wirt während der WM ein TV-Gerät für seine Gäste bereitstellt, muss löhnen, und zwar 29,76 Euro pauschal für die ganze WM, allerdings nur bis 106 cm Bildschirmdiagonale. Die Gebühr fällt nicht etwa für die Übertragung der Spiele an, sondern für die zu hörende Musik: Der WM-Song “Waka Waka” von Shakira, demnächst vielleicht aber auch “Schland oh Schland” von Uwu Lena oder was sonst so alles an Musik eingeblendet wird – sogar die eine oder andere ausländische Nationalhymne.

Weiterlesen

GEMA beendet Verhandlungen mit Youtube und will Videos löschen lassen

Die GEMA und ihre internationalen Schwesterorganisationen haben die Verhandlungen mit Youtube über eine Vergütung von Musik abgebrochen. Vor mehr als einem Jahr begann der Streit, als die GEMA von Youtube höhere Gebühren forderte, als Youtube selber über Anzeigen einnahm und sich verständlicherweise weigerte, diese Beträge zu zahlen. Seitdem werden Videos auf Youtube gelöscht.

Weiterlesen

10 Cent Urheberabgabe für USB-Sticks? Reform der GEMA gefordert

Seit längerer Zeit versuchen sich Hardwarebranche und Verwertungsgesellschaften beim Thema Urheberabgaben für Speichermedien zu einigen. Nun sieht es so aus, als wäre zumindest eine Einigung für USB-Sticks und Speicherkarten in Sicht. Der Branchenverband Informationskreis Aufnahmemedien (IM) sprach in dieser Sache sogar von einem „Durchbruch“, nachdem sich die Verhandlungspartner bereits im Mai auf eine Vergütungspauschale von zehn Cent pro Stück verständigt hatten.
Weiterlesen

Musik im Web: Es geht auch ohne YouTube

Vermutlich werden sich YouTube und die Gema im Streit um Nutzungsentgelte am Ende doch auf einen ordentlichen Preis einigen. Sonst wäre es mit dem Luxus vorbei, sich jede gewünschte Musik eben von YouTube vorspielen zu lassen. Überraschend wenigen unserer Leser macht das aber etwas aus, wie unser jüngstes Wochenendgezwitscher zeigt. Es gibt genug Alternativen, und wenn es gute Qualität sein soll, dann sind viele bereit, für die Musik etwas zu bezahlen.
Weiterlesen

YouTube sperrt Musikvideos in Deutschland

Das muss doch ein Aprilscherz … – nein, leider nicht: YouTube hat damit begonnen, Musikvideos auf seiner Plattform für deutsche Nutzer zu blockieren. Betroffen sind Videos, deren Künstler von der Gema vertreten werden. Zuvor waren Verhandlungen mit der deutschen Rechteverwertungsgesellschaft darüber gescheitert, den seit 2007 bestehenden Vertrag zu verlängern. Jede Seite schiebt sich derzeit gegenseitig den schwarzen Peter zu und beschuldigt die andere, sie übervorteilen zu wollen. Weiterlesen

Bildblog soll für Ärzte-Song Gema zahlen

Bildblogger Stefan Niggemeier hat den Ausschnitt eines Ärzte-Songs online gestellt und daraufhin höfliche Post von der Gema bekommen. Er möge doch bitte für die Rechteverwertung zahlen: 7 Euro im Monat. Anderen Bloggern wie Karmataxi.de, die Youtube-Videos einbinden, kann das eigentlich nicht passieren: YouTube zahlt bereits eine Pauschale für die Videonutzung an die Gema. Frank Helmschrott und Mr.MacTV wollen sich da aber nicht in falscher Sicherheit wiegen.

stefan-niggemeier.de, heise.de, blog.helmschrott.de, blog.mactv24.de