Schlagwort-Archiv: Deutsche Telekom

Tvister: Programmbegleiter für surfende Fernsehzuschauer

Eine neue Fernsehplattform der Deutschen Telekom macht sich die Tatsache zu Nutze, dass immer mehr Menschen gleichzeitig fernsehen und im Internet surfen: Tvister aggregiert alle verfügbaren Informationen zu gerade laufenden Fernsehsendungen, wie Schauspieler und verwandte Sendungen. Die Idee ist gut, die Inhalte okay, das Layout etwas unübersichtlich.
Weiterlesen

Schnelles Breitband ohne Fernsehen? 1&1 will VDSL-Anschlüsse der Telekom anbieten

1&1 will nach Vodafone als zweiter deutscher DSL-Provider VDSL-Anschlüsse der Deutschen Telekom weiter verkaufen. Ab September soll es losgehen. Damit könnten in den versorgten Gebieten die ersten Highspeed-Netzanbindungen bis zu 50 Mbit/s ohne das umstrittene Fernsehangebot der Deutschen Telekom geschaltet werden. Spottbillig wird das allerdings nicht werden.
Weiterlesen

Probleme mit Sky und dem Fußball-Paket: T-Home hat nur 30.000 Bundesliga-Kunden

T-Home droht neues Ungemach: Erst 30.000 Kunden sollen laut “Handelsblatt” das Bundesliga-Paket gebucht haben. Zu allem Überfluss kündigte Bezahlsender Sky T-Home die Zusammenarbeit. Dessen Vorgängerunternehmen Premiere hatte Spielfilme und Serien geliefert. Die Deutsche Telekom hat jetzt mit einer einstweiligen Verfügung erwirkt, dass die Verträge erhalten bleiben.
Weiterlesen

Munteres Kaufen und Gekauftwerden: United Internet übernimmt Freenet

Der Wald der DSL-Anbieter lichtet sich: United Internet, bekannt durch die Marke 1&1, hat das DSL-Geschäft von Freenet übernommen. Für 123 Millionen Euro wechseln 700.000 Kunden zum Anbieter aus Montabaur im Westerwald. Damit geht nicht nur ein jahrelanger Bieterwettstreit zu Ende, damit strebt das lustige Kaufen und Gekauftwerden im deutschen Telekommunikationsmarkt dem Höhepunkt entgegen.
Weiterlesen

Telekom kündigt ISDN-Anschlüsse, um DSL-Reseller loszuwerden

Rund zwölf Millionen Kunden der Deutschen Telekom nutzen einen ISDN-Basisanschluss. Einem Teil flatterte jetzt ein Schreiben ins Haus, mit dem der Konzern seine Vertragsvariante “ISDN-Komfortanschluss” abkündigt. Gegenüber der CRN spricht Pressesprecher Frank Domagala von einer “Bereinigung im Bereich alter Kundenbestände”. Doch die Aktion ruft gleich von mehreren Seiten Kritiker auf den Plan, so auch DSL-Reseller wie Tele2, deren Anschlüsse gleich mitgekündigt wurden.
Weiterlesen

Rausgefischt: Facebook neu, Twitter nicht wertlos

Wieder einmal viel los in diesen Tagen, und wir konnten leider nicht über alles berichten. Der Fang der Woche:

  • Facelift: Facebook bekommt ab dem 11. März ein neues Design und baut einen Aggregator wie Friendfeed gleich mit ein.
  • Twitter-Chef Evan Williams im Interview: “Wer sagt denn, dass belangloses Geschnatter wertlos ist?”
  • Deutsche Telekom kritisiert Windows Mobile 6.5 und setzt auf Google Android.
  • Metallica-Drummer Lars Ulrich hat sein eigenes Album illegal heruntergeladen.
  • ARD eröffnet eigenen Kanal auf YouTube mit Inhalten aus der eigenen Mediathek.
  • 4,1 Milliarden Menschen haben inzwischen ein Handy, zwei Drittel davon in Entwicklungsländern.


Überraschung: Drei Erfolgsmeldungen der Deutschen Telekom

Gleich drei erfreuliche Meldungen des Tages gebühren heute unsrer aller, viel gescholtener, ebenso geliebter wie bespotteter Deutschen Telekom. Den kleinen Triumph wollen wir ihr denn auch nicht vorenthalten, ihr, beziehungsweise ihrer einzigen Tochter mit viel versprechenden Zukunftsaussichten: T-Mobile. Zum ersten nutzen immer mehr Menschen die mobilen Datendienste des Mobilfunkanbieters: 4,7 Millionen Menschen in Deutschland hatten im dritten Quartal einen Vertrag für Web’n’Walk, den Datentarif fürs Handy. Das sind 67,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Rechnet man die Web’n’Walk-Nutzer hinzu, die keinen Datenvertrag haben, sind es sogar 13 Millionen Kunden. In den – für die Telekom viel interessanteren – Finanzzahlen ausgedrückt, sind die Datenumsätze in Deutschland im Vergleich zum Vorjahresquartal um stolze 28,3 Prozent auf 639 Millionen Euro nach oben geschnellt.

Zum zweiten verzichtet T-Mobile auf alle Zwischenschritte und stellt bei der mobilen Datenübertragung gleich von HSPA auf den neuen Standard Long Term Evolution (LTE) um. Damit sollen bis zu 170 MBit/s erreicht werden können. In der Praxis werden das deutlich weniger, aber immer noch deutlich mehr als die momentanen 7,2 MBit/s bei HSDPA.

Zum dritten steht T-Mobile kurz davor, das 500.000ste iPhone zu verkaufen. Nach anfangs schleppendem Start haben vor allem die schnellere Datenübertragung und günstigere Preise zum Erfolg geführt. Für alle drei Neuigkeiten: Herzlichen Glückwunsch, Telekom! Jetzt müssen nur noch T-Systems und T-Home ähnlich gute Meldungen vorlegen. Aber wir fürchten, das wird nicht so leicht passieren …

computerwoche.de (Datendienste), computerwoche.de (LTE), areamobile.de (iPhone)