Schlagwort-Archiv: Chrome

Google schmeißt Windows raus

Neue Google-Mitarbeiter bekommen ab sofort nur noch Rechner mit Linux oder Mac OS X und werden angeregt, hauseigene Produkte, wie Chrome OS zu verwenden, meldet Financial Times. Wer noch Windows nutzen will oder muss, benötigt eine Genehmigung vom technischen Management. Google gibt vor allem Sicherheitsprobleme und die Angriffe chinesischer Hacker als Grund an.

Weiterlesen

Hacker-Wettbewerb: Safari für iPhone gehackt

Auf der diesjährigen Sicherheitskonferenz Cansec West in Vancouver fand wieder der Hacker-Wettbewerb Pwn2Own statt. Wem es gelingt, einen Computer über den Browser als Einfallstor zu hacken, darf das jeweilige Gerät behalten. Darüber hinaus winken natürlich auch Anerkennung und hohe Preisgelder. Höhepunkt: Erstmals wurde der mobile Safari Browser  im iPhone gehackt.

Weiterlesen

Google kündigt Browser-Betriebssystem Chrome OS an

Vermutet wurde es ja schon lange: Google entwickelt ein eigenes Betriebssystem, das auf dem Browser Chrome und einem Linux-Kern basiert. Es soll in der zweiten Hälfte nächsten Jahres auf Netbooks ausgeliefert werden. Viele sehen Chrome OS bereits als Frontalangriff auf Microsoft. Die Hoffnung kommt aber noch etwas zu früh.
Weiterlesen

IE8-Werbespots: Wer hätte es gedacht – Microsoft hat Humor

Nachdem Google bereits elf Kurzfilme über seinen Browser Chrome veröffentlicht hat, zieht Microsoft nun nach. Wie schon für die Werbespots von 2008, in denen Jerry Seinfeld zusammen mit Bill Gates auftrat, hat Microsoft sich auch diesmal einen Prominenten für die neuen Spots gesichert. Dean Cain, einigen vielleicht bekannt aus “Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark”, preist hier die Vorteile des neuen Internet Explorer 8 an. Und im Unterschied zu den Gates-Seinfeld-Werbespots, die vom Humor her ja eher etwas für die ältere Generation waren, sind die aktuellen Werbungen wirklich witzig – auch wenn sich zumindest einer dieser Spots über der Schmerzgrenze bewegt.
Weiterlesen

Rausgefischt: Suchmaschinen, Apple, Google, Bild-DSL

Unsere Rubrik für das Geschehen der Woche, kurz zusammengefasst. Hier der Fang der Woche:

Freitags-Refresh:

  • Russischer Geschäftsmann will sich das Smiley-Symbol ;-) patentieren lassen, scheitert aber (zum Glück) am Widerstand der Patentbehörde.
  • Qual der Wahl: 46 Prozent der Frauen würden lieber auf Sex verzichten als auf das Internet.
  • Neuer IT-Hype Cloud Computing ausführlich erklärt von Wolfgang Herrmann.
  • Erstes Android-Handy T-Mobile G1 kommt im März auf den deutschen Markt. Sony-Ericsson kündigt ein Android-Gerät für Sommer 2009 an.
  • Versorgung ländlicher Gebiete mit Breitband-Internet gestaltet sich schwierig.
  • Nummer 4 der großen Betriebssysteme? Toshiba bringt Laptops mit OpenSolaris auf den US-Markt.

Vom Rest der Woche:

  • Jahresrückblick der Suchmaschinen: Deutsche suchen auf Google, MSN und Yahoo am häufigsten nach “Wetter”.
  • Hollywood kontra TV-Sender: Wegen eines Lizenzstreits sind einige Filme und Serien aus dem US-Angebot von iTunes und Netflix verschwunden.
  • Googles Browser “Chrome” verlässt den Beta-Status und darf damit jetzt auf Rechnern von Dell und HP vorinstalliert werden.
  • Apple opfert in Ägypten die GPS-Funktion im iPhone auf Wunsch der Regierung. Was wird Apple erst für China opfern?
  • Digitale Welt reloaded: Sony eröffnet heute den 3D-Treffpunkt “PlayStation Home”.
  • Firmen-Blogs gelten als besonders unglaubwürdig, fand Forrester in einer Umfrage heraus.
  • Bild-Zeitung und Filiago wollen breitbandlose Gemeinden mit Satelliten-DSL versorgen.
  • Sony-Ericsson, Vodafone und zwölf weitere Mobilfunk-Unternehmen treten Googles Open Handset Alliance (“Android”) bei.
  • Navi-Hersteller TomTom ermittelt für einen neuen Staumelder aktuelle Daten unter anderem von Vodafone-Handys.

Google-Zeichner kennt die Schweiz nicht

Das ist aber auch eine Kleinstaaterei in Europa! Scott McCloud, Zeichner des Google-Chrome-Comics, hat in seinem ersten Entwurf auf einer kleinen Karte Deutschland ein bisschen größer gemacht und dabei Dänemark, Belgien, die Niederlande, die Schweiz und noch ein paar andere Staaten verschwinden lassen. Das führte zu Protesten, vor allem aus der Schweiz, und nun hat Google die Karte verschlimmbessert: Belgien, die Niederlande und Dänemark sind wieder souverän, das Kaiserreich Österreich-Ungarn (!) auch. Aber die Schweiz gehört weiterhin zu Deutschland. Ein witziger, nebensächlicher Aufreger – zumindest, wenn man nicht aus der Schweiz kommt.

zdnet.com, tagesanzeiger.ch, google.com (Comic)