Schlagwort-Archiv: Basic Thinking

Wer sich noch wundert, warum vielen Bloggern der Spaß an der Sache vergeht

… der sollte sich einmal eine aktuelle Meldung auf BasicThinking.de und vor allem die Kommentare dazu durchlesen. Die Redaktion, die bisher so gut wie keine Werbung schaltet, zeigt im RSS-Feed nur noch einen Auszug ihrer Beiträge an, damit die Leser die Seite besuchen. Der Tenor der meisten Kommentare ist einhellig: “Tschüs, auf nimmer Wiedersehen!”
Weiterlesen

Ins Netz gegangen: Robert Basic, die Blog-Institution

Er ist unbestritten Deutschlands bekanntester Blogger: Robert Basic. Anfang des Jahres ging ein Aufschrei durch die deutsche Webszene, als er den Verkauf seines Blogs “BasicThinking” ankündigte und dann auch noch in die Tat umsetzte. Seither schreibt der Mann, der wirklich den Namen der prähistorischen Programmiersprache trägt, in seinem neuen Blog und twittert kräftig, wenn er (uns) nicht gerade Interviews gibt. Weiterlesen

Rausgefischt: Breitband für alle, turi2, Twitter

Kurznachrichten aus dem weiten Ozean des Internets. Hier der Fang der Woche:


In eigener Sache

  • yuccatree.de twittert: Die schnellsten Webnews brandheiß auf unserem Kanal.
  • freshzweinull kooperiert mit Pocketbrain.de. Ausgesuchte News aus der Welt des mobilen Internets ab sofort einmal die Woche hier auf unserer Seite.

Wer möchte “Basic Thinking” kaufen?

Ein Aufschrei ging durch die Blogger-Gemeinde, als Robert Basic öffentlich über den Verkauf seines Blogs “Basic Thinking” nachgedacht hat – und diese Idee jetzt in die Tat umsetzt. Doch was ist die Seite – vor allem ohne Robert Basic selbst – denn wert? Basic selbst wünscht sich einen Erlös zwischen 10.000 und 100.000 Euro, erreichte das Blog nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr doch 2,5 Millionen Unique Visitors, 3,6 Page Millionen Impressions und erwirtschaftete 37.000 Euro an Umsatz. Jetzt soll das Blog über eBay angeboten werden. Eine interessante Lösung schlägt unterdessen Lars Wichert in seinem Blog vor: Ein guter Preis wäre sicher durch den Verkauf von Losen zu erzielen, zumindest hat das eine Hausverkäuferin in Österreich jetzt vorgemacht.

UPDATE
Inzwischen läuft die Auktion auf eBay, als Ende wurde der 15. Januar um 19:50 Uhr eingetragen. Das Angebot ist nur ausgewählten Käufern zugänglich, die sich vorab mit Basic in Verbindung setzen. Zudem lässt er sich zum Schutz vor unseriösen Geboten im Vorfeld die Ernsthaftigkeit zur Teilnahme per Fax bestätigen.

2. UPDATE
Morgen endet die eBay-Auktion und derzeit haben sich diese mehr als 67.500 Besucher angeschaut. Geboten werden mittlerweile 25.050 Euro, womit das hinterlegte Mindestgebot allerdings noch nicht erreicht wurde. Um den Preis in die Höhe zu treiben, bietet Basic jetzt an, nach der Übergabe auf Wunsch noch drei Monate weiter zu bloggen.

Basic Thinking, eBay (Auktion), SEO-united.de (Interview mit Robert Basic), Lars Wichert (Verkauf per Verlosung), rechtzweinull.de (Probleme beim Domainverkauf)

Tipps vom Meister: Geld verdienen mit Bloggen

Die Kohle stimmt bei Deutschlands Nr.1-Blogger Robert Basic: Mit seinem Blog “Basic Thinking” hat er im ersten Halbjahr rund 20.000 Euro an Werbeeinnahmen erzielt, erklärt er heute in einem Blog-Beitrag. Das entspricht einem Brutto-Lohn von etwa 3.333 Euro im Monat und könnte auch doppelt so viel sein, so Basic, wenn er sich aktiv um Werbung bemühen würde. Seine Bekanntheit erlaubt es ihm aber inzwischen, sich aufs Schreiben zu konzentrieren und zu warten, bis die Werbepartner auf ihn zukommen. Von den so generierten Einnahmen kann er aber offenbar gut leben. Das sind endlich mal wieder ein paar gute Nachrichten für die momentan eher frustrierte deutsche Blogszene: 1. Man kann mit Blogs also Geld verdienen – auch in Deutschland. 2. Es gibt mindestens noch 20.000 Euro pro Halbjahr an Werbeeinnahmen, die Basic wissentlich liegen lässt. :) Und 3. Den Meister gibt es bald auch zum Anfassen: Basic will sich jetzt einmal die Woche in ein Frankfurter Café setzen und jeden mit Antworten zum Thema Bloggen versorgen, der sich traut ihn anzusprechen. Das Geld liegt also auf der Straße und muss nur noch gebloggt aufgehoben werden.