Schlagwort-Archiv: Barack Obama

Reddit.tv: Neue Video-Plattform gestartet

Das Social-News-Portal Reddit hat einen neuen Service gestartet: Reddit.tv. Auf der neuen Seite können Nutzer sich die eingereichten Videos ansehen – und das ohne jegliche Unterbrechung. Die Idee zu diesem neuen Service entstand aus der Tatsache, dass zwar auf Reddit kein Mangel an Videos herrscht, aber der Aufbau der Seite und die Schnelllebigkeit der jeweiligen Einträge das Anschauen mehrerer Videos fast unmöglich machen.
Weiterlesen

100 Tage US-Präsident: Fotostream von Barack Obama auf Flickr

100 Tage auf 300 Fotos: Das Weiße Haus hat einen eigenen Fotostream bei Flickr eingerichtet, das die ersten 100 Tage im Amt von US-Präsident Barack Obama zeigt. Die Bilder zeigen ihn und die First Lady Michelle Obama bei der Arbeit im Presidential Office, beim Gespräch mit Politikern und Militärs, auf Staatsbesuchen oder bei Empfängen, beim Pflanzen von Bäumen, beim Küssen von Babys und vielem Weiteren, was ein Präsident tagtäglich halt so machen muss. Zum Teil sind sehr spektakuläre Schnappschüsse dabei. Wir zeigen einige davon.
Weiterlesen

Obamas Antrittsrede: Medienspektakel ohne Gleichen

Morgen noch nichts vor? Wenn nein, könnten Sie sich die Amtseinführung von Barack Obama im Fernsehen anschauen – denn obwohl wir erst Januar haben, scheint es schon jetzt das Medienereignis des Jahres zu werden. Nach seinem Amtseid gegen 12 Uhr Ortszeit (18 Uhr unserer Zeit), wird er seine Antrittsrede halten. n-tv sendet live, wenn auch wohl kaum so lange wie NBC mit geschlagenen 21 (!) Stunden inklusive Rahmenprogramm. Vor Ort erwartet werden mindestens 1,5 Millionen Besucher, mehr als 1.000 Fernsehjournalisten haben sich angekündigt. Hulu wird auch von George W. Bushs Abschiedsrede einen Livestream senden, Ustream die Einführungsrede von Obama auf das iPhone streamen. CNN blendet während der Live-Übertragung Statusänderungen von Facebook-Nutzern auf der Mattscheibe ein, Fox kontert das mit einer Live-Diskussion auf seiner Facebook-Seite. Der Online-Videodienst C-Span lässt seine Besuchern aus gleich vier verschiedenen Kameraperspektiven wählen. Weitere Livestreams sind unter anderem im Webangebot der New York Times und USAToday.com zu sehen. CNN experimentiert darüber hinaus mal wieder mit dem 3D-Fernsehen: Besucher der Antrittsrede sollen ihre eigenen Videos aufnehmen und einschicken, woraus der Fernsehsender mithilfe von Microsofts Photosynth-Technologie ein 3D-Computermodell für die Nachwelt erstellt. Das alles klingt nach einem noch weit größeren Medienzirkus als am Tag der Präsidentschaftswahl im November. Die spinnen, die Amis. Ist eben doch eine andere Kultur, auf der anderen Seite vom Großen Teich.

computerwoche.de, techcrunch.com (Übersicht 1), gigaom.com (Übersicht 2), pressetext.at (CNN/3D)

Mit Obama zum Information-Superhighway

Im Januar wechselt der mächtigste Mann der Welt, wie wir wissen tritt Barack Obama sein Amt als Präsident der Vereinigten Staaten an. Große Hoffnungen werden in ihn gesetzt, die Erwartungen sind so hoch, dass manche mutmaßen, er sei schon von vornherein zum Scheitern verurteilt. Mit großer Spannung wurde deshalb erwartet, als er nun einige Schlüsselelemente seines „Economy Recovery Plans“ präsentierte. Eines seiner wichtigsten Mittel gegen Wirtschaftskrise und steigende Arbeitslosigkeit ist „die Erneuerung des Information-Superhighways“: Jobs durch Breitbandinternet. Weiterlesen

“Von der BBC abgeschrieben”: Reporter wird YouTube-Held

Der britische Nachrichtenreporter Adam Smith von der “Birmingham Mail” wird derzeit zum tragischen Helden auf YouTube. Er war am Abend von Barack Obamas Wahl zum Präsidenten auf einer Party im angetrunkenen Zustand interviewt und gefilmt worden. Im Video erklärt er, dass er die Zitate für seinen Text von der BBC abgeschrieben habe, auf diese Weise kündigen wolle und lieber ein eigenes Magazin herausbringen würde. Am nächsten Morgen versuchte er in einem weiteren Video, den Mist zurück in den Gaul zu befördern. Er sei im Urlaub gewesen und habe nicht von der BBC abgekupfert. Sprach aus dem Wein die Wahrheit, war es bloß britischer Humor oder einfach nur das Gerede eines Betrunkenen, das man um Himmels Willen nicht so ernst nehmen sollte? Sein Arbeitgeber teilte der “Times” mit, über Smiths Zukunft müsse man intern entscheiden (65 Jobs sollen bei der Zeitung ohnehin gestrichen werden). Plagiate würden natürlich nicht geduldet, aber man glaube auch nicht, dass Smith wirklich abgeschrieben habe. Was glauben Sie?

timesonline.co.uk, Video mit Smith Teil 123