Schlagwort-Archiv: App Store

Kein Opera für das iPhone – oder doch?

Wird die iPhone-Version des Browsers Opera von Apple zugelassen oder nicht? Zurzeit lässt sich darüber gegensätzliches im Netz lesen, aber der Reihe nach: Mit Opera Mini hat die norwegische Entwicklerfirma eine eigene Version des Browsers für das iPhone entwickelt. Apple weigere sich jedoch, diese in seinen App Store aufzunehmen, meldete der Nachrichtendienst CNet News bereits im September. Grundsätzlich lasse der Hersteller keine Software zu, die Kernanwendungen des iPhones ersetzen können. Offenbar basiert Opera Mini auf Java, was derzeit auf dem iPhone nicht unterstützt wird.

Zusätzlich griff die New York Times das Thema in ihrem Blog Ende Oktober auf und zitierte Opera-Mitgründer Jon Stephenson, der den Vorwurf gegenüber Apple bestätigte. Wie John Gruber jetzt in seinem Blog DaringFireball.net ausführlich darlegt, liegen der Geschichte diverse Missverständnisse zugrunde. Beispielsweise sei Opera Mini zunächst gar nicht an Apple zur Aufnahme in den App Store versandt worden. Wie die Geschichte letztendlich ausgeht, bleibt abzuwarten, wir werden weiter berichten …

computerwoche.de, Opera-Blog, macfideltity

BlackBerrys bekommen auch einen App Store

Wie RIM anlässlich seiner BlackBerry Developer Conference bekannt gab, dürfen sich die BlackBerry-Nutzer ebenfalls auf einen App Store freuen. Das so genannte “Application Center” soll Anwendungsentwicklern vermutlich ab März 2009 eine neue Vertriebsschiene bieten. Vergleichbar mit Apples iTunes Store legt der Entwickler den Verkaufspreis selbst fest und behält 80 Prozent (bei Apple 70 Prozent) des erzielten Umsatzes. Die Zahlung soll über PayPal abgewickelt werden.

macnews.de, heise, TechLime.com

Microsoft will App Store “Skymarket” aufbauen

Microsoft hat nun offenbar auch erkannt, das Apps ein Zukunftsmarkt sind. Apples App Store floriert, und auch Google will bald einen Download-Store für die kleinen Handy-Anwendungen starten. Da kann Microsoft nicht fehlen und will laut Medienberichten im kommenden Jahr “Skymarket” starten, eine gemeinsame Download-Plattform für die mehr als 18.000 Programme, die für Windows Mobile mittlerweile zur Verfügung stehen. Seine Arbeit aufnehmen soll der Store eventuell gleichzeitig mit dem Start von “Windows Mobile 7″, meldet CNet unter Berufung auf eine Stellenausschreibung. Das dürfte dem mobilen Internet einen weiteren Schub verleihen – schade bloß, dass noch immer keine bezahlbaren Datentarife auf dem Markt sind.

pressetext.ch, de.engadget.com, macazin.de, seattle.computerjobs.com (Stellenausschreibung)

Android: AppStore nach Apple-Vorbild

Android Market soll Googles Appstore heißen, über den Programme und Inhalte für das künftige Smartphone verfügbar sein sollen. Entgegen dem Vorbild von Apples AppStore, einer Unterrubrik des iTunes Stores, soll hier der Ansatz aber offener sein: So will Google den Content nicht scharf kontrollieren und wählt daher auch den Begriff “Market” statt “Store”. Eine Registrierung soll reichen, um eigene Inhalte anzubieten. Zum Launch der ersten Android-Geräte wird eine Beta-Version erwartet.

pressetext.at, mrgadget.com.au, DonRivas.ch, TechBanger.de

Apps: Mit Software lässt sich plötzlich Geld verdienen

Apps überall: Die kleinen Software-Tools, die man auf das Apple iPhone herunterladen kann, sind die eigentliche Killer-Applikation des “Wunderhandys”. Apple-Boss Steve Jobs feiert mehr als 60 Millionen Downloads seit dem Start des “App Stores” vor gut einem Monat. Die User investieren rund 1 Million US-Dollar am Tag für die kleinen Tools, die meist nur wenige Dollar kosten. Mit Software kann man also plötzlich wieder Geld verdienen, wundert sich auch Jobs in einem Interview mit dem Wall Street Journal: “Ich habe in meiner Karriere mit Software bislang nichts Vergleichbares erlebt.” Weiterlesen

Apple iPhone 3G startet

Apple hat den Verkauf der zweiten iPhone-Generation „iPhone 3G“ am vergangenen Wochenende weltweit gestartet. In Deutschland verkaufte T-Mobile auf Anhieb 15.000 Geräte (viel mehr wurden von Apple auch nicht geliefert), weltweit setzte Apple 1 Million iPhones ab. Der Start wurde von zahlreichen Pannen begleitet: So ließen sich zahlreiche iPhones erst nach mehr als einem Tag aktivieren. Der Update der ersten iPhone-Generation auf das neue System führte zu Systemabstürzen. Schuld war ganz einfach die Tatsache, dass der Apple-Server dem Ansturm nicht gewachsen war. Weiterlesen