Schlagwort-Archiv: 3G

WiMAX, Rest in Peace!

WiMAX hat nach Ansicht von Nokia kaum noch Chancen, sich im Massenmarkt durchzusetzen. Anssi Vanjoki, Vice President für Markets bei Nokia, vergleicht gegenüber der Financial Times die Entwicklung mit der des Videostandards Betamax in den 80er Jahren: “Dies ist ein klassisches Beispiel dafür, dass beim Aufeinanderprallen von Industriestandards einer immer der Gewinner ist und jemand zu verlieren hat. Betamax gab es für eine lange Zeit, aber VHS beherrscht den Markt. Ich sehe es so, dass hier genau das Gleiche passiert.”
Weiterlesen

Blaupunkt bringt Webradio ins Auto

Na endlich? Blaupunkt stellt das Internetradio fürs Auto vor. Die beiden neuen Modelle “Hamburg 600i” und “New Yersey 600i” bieten über den Webradio-Dienst Miroamer den Zugang zu mehr als 16.000 Radiostationen. Blaupunkt will die beiden Geräte, die 300 und 400 Euro kosten sollen, auf der CeBIT vorstellen. Auf den Markt kommen sollen sie allerdings erst in der zweiten Jahreshälfte. Notwendig für den Empfang ist ein Handy mit 3G-Anschluss (UMTS oder HSDPA) und Bluetooth. Wir wissen, was außerdem noch wichtig ist: Ein Datenpaket mit verdammt viel Freivolumen. Weiterlesen

Nie mehr ohne: Unsere Leser lieben mobiles Internet

Wer es einmal besitzt, mag offenbar nicht mehr darauf verzichten: Das Internet für unterwegs. Das ist das Ergebnis unseres neuen Wochenendgezwitschers. Ob mit Smartphone oder Datenkarte: Mobil ins Internet zu gehen, übt einen enormen Reiz aus, wobei mancher Leser allenfalls die Preise beklagt und viele bewusst zwischen On- und Offlineknopf hin- und herschalten. Weiterlesen

Steinzeitfresh: 1998: ISDN wächst auf dem US-Markt

Ende 1997 gab es 1 Million ISDN-Leitungen in den USA, und bis Ende 2002 sollte sich die Zahl verdreifachen, prophezeiten die Marktforscher von IDC/Link im Juni 1998. Zum Glück für Freunde schneller Datenleitungen wurde nichts daraus. Denn das Konsortium MCNS einigte sich etwa zur gleichen Zeit auf einen gemeinsamen Standard für Kabelmodems. Anbieter wie Comcast und Verizon boten darauf basierend schon in den späten 90er Jahren Breitband über den TV-Kabelanschluss an – mit Übertragungsraten bis immerhin 2 Mbit/s. ISDN blieb in den USA ein Nischenprodukt und wird heute nur von etwa 5 Prozent der Bevölkerung genutzt. In Deutschland wird ISDN in vielen Haushalten zum Telefonieren eingesetzt, beim Internetzugang aber immer mehr vom wesentlich schnelleren DSL oder 3G-Mobilfunk in den Hintergrund gedrängt.
Channelpartner.de,
Blog.Netplanet.org

Mobiles Internet: Kosten zu hoch, aber dank Web 2.0 und 3G trotzdem vor dem Durchbruch

Nur drei Millionen Deutsche gehen mit ihrem Handy ins Internet, fand Accenture heraus. Grund: Der Spaß hält sich in Grenzen und ist ganz einfach zu teuer. Es ist die Zukunft, die die Kollegen von Juniper Research zum Optimismus bewegt: Die Zahl von derzeit 577 Millionen mobilen Webnutzern weltweit soll sich bis 2013 auf 1,7 Milliarden verdreifachen. Mobile Web-2.0-Services und die steigende Verbreitung von 3G-Netzen wie UMTS und HSDPA befördern die Entwicklung. Was noch dazu gehört, zeigt eine schöne Tagcloud von Heike Scholz.
Handelsblatt.com,
Pressetext.at, Mobile-Zeitgeist.com