Manager-Exodus bei Yahoo

Yahoo hat den Übernahmeversuch von Microsoft vorerst erfolgreich abgewehrt und mit Google beim Werbegeschäft kooperiert, seitdem aber mit einem Massenexodus von Führungskräften zu kämpfen. Yahoo reagiert jetzt mit weltweiten Umstrukturierungen. Techcrunch hat aufgelistet, welche 50 Manager das Unternehmen seit Januar 2007 verlassen haben. Die Seite Yahoorezinr hat einen Baukasten vorgestellt, mit dem weitere Führungskräfte ihr Kündigungsschreiben leicht zusammenstellen können.

Zdnet.de, FTD.de, Techcrunch.com, Yahoorezinr

Handy-Fernsehen startet

Der Plattformbetreiber Mobile 3.0 hat den Testbetrieb für den mobilen Fernsehstandard DVB-H gestartet. Zur Fußball-EM kommt das Angebot aber zu spät – die beteiligten Konzerne Burda und Holtzbrinck wollen DVB-H erst im Weihnachtsgeschäft voran bringen. Spiegel Online hält das Telefon-TV für eine „Totgeburt“. Matthias Matting hat eines der ersten Fernseh-Handys in einem Video getestet und für gut befunden. Es funktioniert allerdings mit DVB-T.

(via Horizont.net, Spiegel.de, Video)

Handys orten

Google arbeitet zusammen mit dem Unternehmen Skyhook an einer Datenbank, die Standorte von Mobilfunk-Sendemasten speichert. Damit soll sich jedes aktive Handy orten lassen. Der Service soll Entwicklern als offene Programmierschnittstelle (API) für zukünftige Dienste zur Verfügung stehen. Ein wünschenswerter Dienst? Datenschützer bezweifeln das.

(via Computerwoche.de: ProContra)

Auf Abruf

Junge Fernsehzuschauer wandern zunehmend zu Videoplattformen und Video-on-Demand-Angeboten ab, so eine Accenture-Studie. Schuld seien aber nicht etwa schlechte Inhalte, sondern die starren Sendezeiten der Fernsehprogramme. Amazon reiht sich künftig – zumindest in den USA – in die Riege der Filmdownload-Anbieter ein. Blogger Sichelputzer freut sich darüber und wünscht sich eine Film-Flatrate.
(via Golem.de, MacLife, Blog)

Kleinklapprechnerkult

Das mobile Web hat den Durchbruch auf dem Handy noch nicht ganz geschafft, da werden Mini-Notebooks plötzlich Kult. Trendbegründer ist der Asus EeePC, der Mitte Juni in einer neuen Version auf dem Markt erscheint: mit deutlich größerem Display, Windows XP – und 100 Euro teuerer. Ein Video beleuchtet die Unterschiede zwischen dem alten und dem neuen Modell. PCGames Hardware zeigt Fotos. T-Mobile bietet den EeePC seit Ende Mai subventioniert mit einer mobilen Datenflatrate an. Das Blog Eee900.de berichtet über die verschiedenen Asus-Modelle und die der Konkurrenz. Weiterlesen

Internet Feuillevard