Alle Beiträge von Mathias Röckel

Schwarzwälder Neueste Nachrichten

Facebook sorgt einmal mehr für negative Schlagzeilen. Wie die Badische Zeitung unter der Überschrift „Stadt im Clinch mit Facebook“ berichtet, können bei Facebook „Nutzerkonten nicht nur auf Personen, sondern auch auf andere Namen, so etwa den von Institutionen oder Städten angelegt werden.“ Genau diese Möglichkeit aber öffnet Missbrauch Tür und Tor, denn „ob das entsprechende Konto aber auch wirklich die vermeintliche Stadt repräsentiert, ist gar nicht so leicht auszumachen.“

Weiterlesen

Die Geschichte vom bärbeißigen Casanova

Prinzipiell ist ja gegen Hörbücher nichts einzuwenden. Manchmal nutze ich sie sogar selbst, meistens anlässlich einer Zugfahrt. Gerne sind das dann solche, die nichts kosten. Die Deutsche Welle etwa hat einige Klassiker der deutschen Literatur vertont, allen voran Büchners Lenz. Sollte sich jeder sofort anhören, allein schon wegen „nur war es ihm manchmal unangenehm, dass er nicht auf dem Kopf gehn konnte“. Ein großer Vorteil von Hörbüchern ist außerdem der, dass sie nicht stinken. Aber was es damit auf sich hat, werde ich erst weiter unten erklären können.

Weiterlesen

Zielgruppe: Ein Haufen ausgemachter Idioten

Glaubt mir bestimmt wieder niemand, aber ich saß neulich wirklich in einer Besprechung, in der folgender Spruch fiel: „Wir müssen uns stärker zu richtig gutem Deutsch comitten. Sprache ist ein Key Asset bei dieser Challenge.“

Der hat das ernst gemeint.

Weiterlesen

Handys kommen und gehen – das Telefon bleibt. Ein Vergleich mit Queen Elisabeth II.

Was hat das Telefon mit Königin Elisabeth II. zu tun? Unser Autor Mathias Röckel weiß es: Handys könnten nach einer Legislaturperiode verschwinden, aber Telefone bleiben.
Weiterlesen

2.0 der Woche: Weltbeweger – Support für den guten Menschen

Deutschland ist das Land des Ehrenamts. Jeder Dritte, so schätzt die Wikipedia, engagiert sich hierzulande ehrenamtlich. So unterschiedlich die Aufgaben sind, die die Ehrenamtlichen zu lösen beschlossen haben, so ähnlich sind doch die Probleme, mit denen sie sich konfrontiert sehen. Das Projekt Weltbeweger vernetzt Ehrenamtler und lädt engagierte Menschen ein selbst aktiv zu werden.
Weiterlesen

Wordnik: Alle Wörter und jegliche dazugehörige Information

Dem Deutschen wird gerne nachgesagt, dass es eine komplizierte Sprache sei. Meinetwegen. Was die Grammatik angeht. Aber wer sie einmal mit der Muttermilch aufgesogen hat, der kann sie. Und was die Wörter betrifft, so haben wir es meiner Meinung sehr viel besser getroffen als beispielsweise Englischsprecher.
Weiterlesen

Moviac – Kino on Demand mit Gemeinschaftskomponente

Gebt den Aktionisten das Kino zurück, fordert Mathias Röckel. Und dafür hat er eine sehr interessante Plattform gefunden: Moviac will Kinofans dabei helfen, sich zu vernetzen, um Kultfilme wieder auf die Leinwand zu bringen. Was das mit Florian Illies zu tun hat, erfahrt Ihr nach dem Klick.
Weiterlesen

Was treiben die Schweden? Weniger im Internet.

Schweden erlebt derzeit öde Zeiten, zumindest was den unerwünschten Tausch großer Dateien angeht. Einerseits gibt es dort ja bekanntlich so tolle Angebote wie Pirate Bay. Andererseits sorgen neue Gesetze dafür, dass ISPs den Rechteinhabern auf Verlangen ausführliche Auskunft über Nutzerdaten geben müssen. Das nervt die – laut offizieller schwedischer Statistik – rund acht Prozent der Schweden, die gerne weiter illegal Daten tauschen würden und führte dazu, dass am Tag des Inkrafttretens des neuen Gesetzes der gesamte Internetverkehr Schwedens um ein gutes Drittel reduziert wurde.
Weiterlesen

2.0 der Woche: Verkehrsmittelvergleich.de – Zackig von A nach B

Da hat mal tatsächlich mal jemand verstanden, wie ich meine Entscheidungen treffe. Am liebsten natürlich gar nicht, weil von Natur aus behäbig und verwöhnt. Also wird aufgeschoben bis ultimo. Und dann muss alles ganz schnell gehen. Für besinnliches Abwägen und Vergleichen bleibt dann leider keine Zeit. Hier wird der Dienst Verkehrsmittelvergleich.de zu einem wertvollen Helfer. Weiterlesen

2.0: Learn2use.de – Alles ist gut

Als es im Fernsehen noch Testbilder, Sendeschluss und Ansagerinnen gab, kam gelegentlich auch dieser nette Herr in unser Wohnzimmer. Manche von Euch werden sich vielleicht an die Sendung erinnern? Vielleicht habt Ihr auch wie ich minutenlang nicht weitergezappt (beziehunsgweise umgeschaltet) und den rätselhaften Erklärungen gelauscht, die aus dem Fernseher drangen. Vielleicht habt Ihr auch wie ich dieses einlullende Gefühl genossen? Dass alles in bester Ordnung ist. Weiterlesen