Alle Beiträge von Christina Gerling

Nicht zu verwechseln: Notebooks und Netbooks

Laut einer Studie des Marktforschungs-Unternehmens  NPD Group kennen viele den Unterschied zwischen Notebooks und Netbooks nicht. So wissen 60 Prozent der Netbook-Käufer nicht, dass Netbooks bei Größe, Preis und Rechenleistung kleiner als sonstige Notebooks ausgelegt und vor allem als portable Internet-Clients konzipiert sind. Sie sind der Meinung, ihr neues Gerät habe dieselben Funtionen wie ein Notebook. Daraus folgt natürlich auch, dass viele dieser Käufer (58 Prozent der Befragten) mit ihrer Anschaffung nicht wirklich zufrieden sind .
Weiterlesen

Iran: Staat überwacht Twitter-User

Mobilfunküberwachung zur Strafverfolgung ist ein bekanntes System – zumindest in Europa. Im Iran allerdings werden jetzt genau diese Systeme eingesetzt, um die komplette Bevölkerung zu überwachen. So will die iranische Regierung die Menschen identifizieren, die Informationen über die Demos und den Widerstand gegen das Regime via Twitter verbreiten. Denn der Microblogging-Dienst ist weiterhin – neben YouTube – das Medium, über das aktuelle und vor allem ungefilterte Informationen über die Ereignisse im Iran in die Welt gelangen.
Weiterlesen

Es bewegt sich was: Wikipedia in Zukunft mit Videos

Text, Fotos und Grafiken auf Wikipedia kennen wir ja schon. Aber jetzt hat sich die Wikimedia Foundation, die hinter der freien Online-Enzyklopädie steht, etwas neues überlegt. In zwei bis drei Monaten sollen Nutzer die Möglichkeit haben, Bewegtbilder in ihre Beiträge einzufügen und diese zu editieren und zu kommentieren. Zunächst sollen hierfür nur freie Videos aus vorgegebenen Quellen zur Verfügung stehen. Konkret sind das die „Wikimedia Commons“, das „Internet Archive“ und Metavid, das freie Video-Archiv des US-Kongresses.
Weiterlesen

10 Cent Urheberabgabe für USB-Sticks? Reform der GEMA gefordert

Seit längerer Zeit versuchen sich Hardwarebranche und Verwertungsgesellschaften beim Thema Urheberabgaben für Speichermedien zu einigen. Nun sieht es so aus, als wäre zumindest eine Einigung für USB-Sticks und Speicherkarten in Sicht. Der Branchenverband Informationskreis Aufnahmemedien (IM) sprach in dieser Sache sogar von einem „Durchbruch“, nachdem sich die Verhandlungspartner bereits im Mai auf eine Vergütungspauschale von zehn Cent pro Stück verständigt hatten.
Weiterlesen

Tschüss SPD, hallo Piraten: Abgeordneter Tauss wechselt wegen Netzsperren-Gesetz die Fronten

Die SPD ist um einen Abgeordneten im Bundestag ärmer. Nachdem die Partei trotz großer Proteste aus den eigenen Reihen letztendlich doch der Sperrung von Websites mit kinderpornografischen Inhalten zugestimmt hat, hat sich der SPD Bundestagsabgeordnete Jörg Tauss von der SPD getrennt. Ein neues Zuhause hat er aber bereits gefunden: die Piraten-Partei, die so ganz unverhofft zu einem Sitz im Parlament gekommen ist. Bis zur Bundestagswahl am 27. September ist Tauss damit der dritte Fraktionslose im Bundestag.
Weiterlesen

Facebook-Chat hat die Milliarden-Marke geknackt

Auch wenn Facebook mit seinem Chat gerade mal vor etwas mehr als einem Jahr an den Start gegangen ist, so kann der Dienst schon beachtliche Zahlen vorweisen. Diese Woche wurden erstmals mehr als eine Milliarde Nachrichten verschickt – und das an nur einem Tag. Zum Vergleich: Über den Microblogging-Dienst Twitter wurden bisher insgesamt 2,2 Milliarden Tweets verschickt. Das sagt allerdings nicht allzu viel aus, denn die beiden Dienste vergleichen zu wollen, ist ungefähr so wie der berühmte Äpfel-und-Birnen-Vergleich. Sie sind einfach völlig verschieden. Einen Tweet verschickt man nicht so schnell wie eine Chat-Zeile, das ist klar.
Weiterlesen

SPD: Letztes Aufbäumen gegen Netzsperren

Aus dem großen Aufbegehren gegen die Netzsperren kinderpornographischer Websites von Seiten der SPD ist ja bekanntermaßen nicht viel geworden. Der Druck von CDU/CSU war wohl zu groß, denn es reichte nur zu einer leichten Verwässerung des Gesetzentwurfs. Aber der Protest  der SPD gegen das Internet-Sperrgesetz, das heute beschlossen werden soll,  geht weiter – vielleicht auch, um nach den Europawahlen nicht schon wieder als Verlierer dazustehen. Nun hat sich der hessische SPD-Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel mit einem offenen Brief an seine Parteikollegen gewandt. Darin fordert er sie auf, dem Gesetzentwurf zur Internet-Zensur nicht zuzustimmen.
Weiterlesen

Flashmob auf Sylt wird teurer Spaß: Ordnungsamt will Geld vom Initiator

Weil seine Freundin ihn verlassen und er den Job verloren hatte, wollte sich Christoph Stüber mit einer Party auf Sylt trösten. So gründete er in MeinVZ die Gruppe “Alle Mann nach Westerland; wir machen eine fette Beach Party”. Und tatsächlich folgten rund 5.000 Menschen dem Ruf und fielen am letzten Wochenende auf der Insel ein. Die Bewohner der Insel – allen voran das Ordnungsamt – fanden das allerdings gar nicht witzig, denn durch die unangemeldete Party enstanden Kosten in Höhe von 20.000 Euro. Das Ordungsamt will Stüber diesen Betrag nun in Rechnung stellen.
Weiterlesen

Netz-Zombie: Lycos steht von den Toten wieder auf

Wer hätte das gedacht: Lycos ist doch nicht tot – zumindest nicht mehr. Die etwas Älteren unter uns werden sich vielleicht noch an an die Suchmaschine aus den frühen Tagen des Internet erinnern. Vielleicht aber auch nicht. Wie dem auch sei, Lycos, mittlerweile Tochtergesellschaft des koreanischen Internet-Riesen Daum Communications,  hat jetzt bekannt gegeben, dass es die Nutzungrechte der Markennamen “Lycos” und “Hotbot” für Europa wiedererlangt hat. Diese Rechte lagen bis jetzt bei Lycos Europe. Und das heißt, das Unternehmen steht kurz vor einem Suchmaschinen-Revival in Europa.
Weiterlesen

Hunch: Portal für Entscheidungshilfe ist online

Wer nicht genau weiß, wohin er in den Urlaub fahren oder welche Kamera er kaufen soll, der ist bei Hunch genau richtig. Das neue Start-up von Flickr-Mitbegründerin Caterina Fake hilft Unentschlossenen, bei den mehr oder weniger wichtigen Fragen des Lebens eine Entscheidung zu treffen. Ratgeber ist die gesamte Hunch-Community, die interaktive Frage-Antwort-Spielchen zu beliebigen Themen anlegt. Über diese Fragen und Antworten soll der Nutzer dann letztendlich zu einer Entscheidung gelangen.
Weiterlesen