Sehr schöne E-Mail-App mit kleinen Schnitzern: HTC Mozart mit Windows Phone 7 im Alltagstest (Teil 3) (Update)

Handys und Smartphones sind zum kommunizieren da. Gestern hat Andreas sich mit dem E-Mail-Programm von Windows Phone 7 beschäftigt. Das ist ein hervorragendes Beispiel für eine an sich sehr schöne Anwendung mit kleinem Schnitzer: Mit meinem IMAP-Server kommt sie nicht so richtig klar.

Wenn ich eine Mail vom HTC Mozart aus verschicke, gehen sämtliche Umlaute verloren. Also aus “ä” wird ein einfaches “a” (und kein “ae”) und so weiter. Das passiert übrigens nicht, wenn ich den Googlemail-Account nutze, ist also kein prinzipieller Bug des Handys, zeigt aber, dass Windows Phone 7 noch Schwierigkeiten im Umgang mit einigen Mailservern haben muss. Und nein, es liegt nicht an meinem Server: Apple Mail, Mozilla Thunderbird, Microsoft Outlook, der Palm Pre und Android kommen bestens damit klar.

[adrotate group="5"]

Natürlich ist das die Sorte Bug, mit der man leben kann und die man einer Version 1.0 verzeiht. Ähnlich gelagert mein Wunsch, Mails schon in der Übersicht zu löschen, ohne sie erst einzeln öffnen zu müssen. Nicht jede Spam-Mail wird gefiltert. Abgesehen von solchen Kleinigkeiten gefällt mir die E-Mail-App sehr. Sie ist ausgesprochen übersichtlich. Berührt man einzelne Mails längere Zeit mit dem Finger, öffnet sich ein Menü, um diese zu verschieben, löschen oder (un)gelesen zu markieren. Am unteren Rand gibt es auch einen Menüpunkt, über den sich mehrere Mails zur Bearbeitung markieren lassen. Feinheiten, die man erst mit der Zeit herausbekommt. Hier haben die Entwickler bei Microsoft wirklich mitgedacht.

Andreas bemängelt in seinem Test, dass es keine Unified Inbox gibt, bei der alle Mails aus verschiedenen Accounts in ein und demselben Postfach erscheinen. Ehrlich gesagt, finde ich das sogar ganz gut so. Ich habe nämlich mehrere E-Mail-Accounts von denen einer mein Hauptaccount ist – hier möchte ich am liebsten in Echtzeit über eingehende Mails informiert werden. Darüber hinaus habe ich aber noch Nebenaccounts für die Anmeldung bei spamverdächtigen Dienste, Mailinglisten, Notifications von Facebook und anderen sozialen Netzwerken usw. Einerseits möchte ich die schon gerne auf dem Smartphone abrufen, ohne mich im Browser auf ein per Touchscreen fummeliges Webinterface zu begeben. Kurz und gut: Getrennte Kacheln für getrennte Postfächer halte ich für eine gute Idee. Noch besser wäre natürlich, wenn die Anwender frei einstellen könnten, ob sie eine Unified Inbox möchten oder getrennte Kacheln für die Postfächer.

Und sonst: Ein paar Leute haben sich gewundert, warum die E-Mail-App permanent einen weißen Hintergrund hat, auch wenn das übrige Telefon auf schwarz eingestellt ist. Ich kann nicht sagen warum, aber mir gefällt das. Gimmick am Rande: Die virtuelle Tastatur hat einen extra Eingabe-Modus für Smileys. Sehr schöne Idee. Schade nur, dass der wichtigste Smiley fehlt. :-*

Die bisherigen Berichte:

12 Gedanken zu „Sehr schöne E-Mail-App mit kleinen Schnitzern: HTC Mozart mit Windows Phone 7 im Alltagstest (Teil 3) (Update)“

  1. Kleine Korrektur, bzw. Hinweis … Mails lassen sich in der Übersicht löschen.
    Links von dem Eintrag tippen, dann wird die entsprechende Mail markiert, bzw. es werden Häkchen gesetzt. Über das Kontextmenu erreicht man dann alle Optionen wie löschen, verschieben etc. GU

  2. Sehr gerne … muss man aber auch erst mal drauf kommen, letztendlich aber eine gute Idee und der aufgeräumten Oberfläche natürlich sehr zuträglich.

  3. “Ähnlich gelagert mein Wunsch, Mails schon in der Übersicht zu löschen, ohne sie erst einzeln öffnen zu müssen. Nicht jede Spam-Mail wird gefiltert.”

    das stimmt so nicht diese funktion ist ohne weiteres nutzbar…
    einfach ganz links vor eine email klickne, so kann diese markiert werden und dann unten auf das lösch-symbol klicken!

  4. Das mit dem Löschen von mehreren Mails direkt im Posteingang wusste ich zuerst auch nicht. Lob an den Email client: Nachdem ich einige Male unten auf das Symbol für “mehrere Markieren” geklickt hatte hat es mir den hinweis gezeigt: “Sie bnutzen diese Funktion sehr oft, sie können auch einfach links am Rand auf die Email klicken”. Das fand ich groß!

  5. Mails kann man auch löschen in dem man länger auf die Mail klickt (oder besser drückt) daraufhin kommt ein Menü mit der Möglichkeit zum löschen.

Kommentare sind geschlossen.