Twitternde Kühe

Die vermutlich ersten twitternden Pflanzenfresser sind eine Kuhherde an der Universität von Waterloo. Die Kühe nutzen das soziale Netzwerk, um Aufenthaltsort, Essgewohnheiten, technische Probleme mit der Melkmaschine, die Performanz ihrer Euter und derlei mehr mitzuteilen.

Bei der ganzen Geschichte handelt es sich um einen Forschungsprojekt im Medienlabor der Universität. Da Kühe Analphabeten sind und aus anatomischen Gründen auch nicht in der Lage wären, Tweets zu schreiben, übernimmt das ganze natürlich ein Computer, der sie über verschiedene Sensoren überwacht.

Jede Kuh trägt dabei einen RFID-Chip. Sobald sie beispielsweise bei der Melkmaschine anlangt, wird sie identifiziert. Anhand von Werten wie Gewicht und Milchmenge wird festgestellt, ob sie gerade mit dem Melken an der Reihe ist.

Natürlich können wir den Kühen auf Twitter folgen. Dafür gibt es die Liste „12 dairy cows on twitter“. Ich warte jetzt auf die ersten Twitpics und bin gespannt, wie sie so bei Favstar.fm abschneiden, gehe aber nicht so bald davon aus, dass die Tiere auf Formspring auch Fragen beantworten.

[via Mashable]

4 Gedanken zu „Twitternde Kühe“

  1. Ich gehöre auch zu den twitternden Pflanzenfressern – ist ne bedrohte Art, habe ich gehört…

Kommentare sind geschlossen.