Tablets: Das JooJoo wird attraktiver – und nur eins von 50 iPad-Konkurrenten sein

Heuer, Kinder, wird’s was geben: Wenn im April das iPad auf den Markt kommt, dann wird es nur eins von vielen sein. Denn Chipentwickler ARM, der den iPad-Prozessor herstellt, steht nach eigenen Angaben in Verhandlungen mit 50 weiteren Herstellern, die ähnliche Tablet-Rechner auf den Markt bringen wollen. Einer der Favoriten darunter, das JooJoo, macht dank neuer Benutzeroberfläche einen immer attraktiveren Eindruck.

Die Kollegen von Engadget haben neue Fotos vom JooJoo aufgetan. Der Verkaufsstart des iPad-Konkurrenten verschiebt sich immer weiter, aktuell ist es der 26. März. Aber was die Singapurer da von der neuen Oberfläche zeigen, dürfte Freunden hübsch designter Technik die Augen aufleuchten lassen:

JooJoo

Zudem soll das Gehäuse statt bisher in schwarz nun im eleganteren, champagnerfarbenen Look daherkommen. Zum Vergleich: So monochrom hatte sich das JooJoo noch vor einigen Wochen präsentiert:

JooJoo

Technisch gesehen steht das JooJoo dem iPad in kaum etwas nach. Es kann Multitouch, HD-Videos abspielen, hat eine USB-Schnittstelle, eine Kamera und unterstützt Flash. Unter der Oberfläche werkelt ein eigenes, Browser-basiertes Betriebssystem, auf das ich sehr gespannt bin.

Wie Macnews aus Beiträgen von Computerworld und Fortune zusammenfasst, berichtet neben ARM auch Grafikkartenhersteller Nvidia von Verhandlungen mit 50 Herstellern bei der Entwicklung von Tablet-Geräten. Einmal vorausgesetzt dass wirklich derart viele verschiedene Geräte auf den Markt kommen, dürfte das eine noch größere Revolution auf dem Rechnermarkt bedeuten. Noch größer als der Netbook-Boom anno 2008. Ob es nun wirklich 50 Hersteller mit verschiedenen Geräten werden oder nur fünf: Dieses Jahr wird auf jeden Fall noch viel in dieser Richtung passieren. Es lohnt sich abzuwarten.

Fotos: Engadget.com/JooJoo

2 Gedanken zu „Tablets: Das JooJoo wird attraktiver – und nur eins von 50 iPad-Konkurrenten sein“

  1. Kleiner Tipp: Never ever Macnews als Quelle nutzen. ;)
    So ist ARM beispielsweise kein Chiphersteller, sondern -entwickler, der seinerseits Lizenzen an Hersteller vergibt.
    Und dieses Joojoo-Pad geistert schon einige Zeit mit angeblicher Traumausstattung und Traumpreis rum, ich fürchte aber, dass es ein schickes VC-Grab ist und da so schnell keine Marktreife zu erwarten ist.

    Besten Gruß

  2. @Patrick

    > Kleiner Tipp: Never ever Macnews als Quelle nutzen. ;)

    Von mir aus… Die beziehen sich allerdings auf zwei US-Quellen, die wir auch noch gecheckt hatten.

    > So ist ARM beispielsweise kein Chiphersteller, sondern
    > -entwickler

    Hab’s korrigiert.

    > Und dieses Joojoo-Pad geistert schon einige Zeit mit
    > angeblicher Traumausstattung und Traumpreis rum, ich fürchte
    > aber, dass es ein schickes VC-Grab ist und da so schnell
    > keine Marktreife zu erwarten ist.

    Da bin ich noch nicht von überzeugt. ;) Warten wir mal ab!

Kommentare sind geschlossen.