Internet Explorer 6 offiziell zu Grabe getragen – Microsoft schickt Blumen

Fast hätten wir’s verpasst: Die Webdesign-Firma Aten Design Group hat vergangene Woche in Denver den Schrecken aller Webdesigner zu Grabe getragen, Microsofts Browser Internet Explorer 6 (IE6). Der Abschied soll nach Angaben der Veranstalter mehr Freuden- als Trauerfeier gewesen sein, und auch Microsoft hat sich beteiligt: Der Softwareriese schickte Blumen und eine Grußkarte.

Thanks for the good times, IE6. See you at MIX where we’ll show a little piece of IE heaven.

lautete der Text der Karte. MIX ist Microsofts Webdesignkonferenz, die kommende Woche in Las Vegas stattfinden wird. Gerüchten zufolge soll Microsoft dort bereits erste Blicke auf die inzwischen neunte Version des Internet Explorers (IE9) gewähren.

IE6 Funeral
Offizielle IE6-Beerdigung. Microsoft schickte Blumen. Bild: Aten Design.

Offizieller Todestag des IE6 ist laut Aten Design der 1. März gewesen. Die Software-Entwickler haben eigens dafür eine Website ins Leben gerufen. Google hat die Unterstützung des IE6 für seine Software-Tools Google Apps vor Kurzem eingestellt. Die Unterstützung für YouTube soll am 13. März auslaufen, was ganz nebenbei bemerkt bedeuten könnte, dass Google an diesem Tag das neue YouTube-Design offiziell einführen wird.

Die fehlende Unterstützung beliebter Websites könnte Administratoren Druck machen, die immer noch nicht auf neuere Versionen des IE aufgerüstet haben. Aktivisten zufolge ist das vor allem in vielen Firmennetzen der Fall. Vergangenen Sommer gingen Schätzungen zufolge noch 15 bis 25 Prozent aller Webnutzer mit dem veralteten Browser ins Netz, der viele aktuelle Webstandards nicht unterstützt und Entwickler damit regelmäßig vor große Probleme stellt. Die IE6-Beerdigung ist beileibe nicht die erste Aktion gegen den Problembrowser. Selbst Microsoft kämpft mit Wohltätigkeitsaktionen gegen das eigene Browserfossil.

Hier ein Auszug aus der “Trauerrede” vergangene Woche in Denver:

via Spiegel Online.

2 Gedanken zu „Internet Explorer 6 offiziell zu Grabe getragen – Microsoft schickt Blumen“

  1. endlich kommt schwung in die bude!!! einer der größten kämpfe der (web)menschheit, da so viele menschen mit dem fossil surfen.
    ich arbeite bei einen großen webportal und muss ehrlich sagen, dass es mich ankotzt seid jahren die seite für ie6 fit zu halten. zeit die mir niemand wieder geben kann.

    PROST!

  2. Ich will da einfach nicht dran glauben. Es gab schon soviele Aktionen dieser Art und dennoch sind noch so viele IE6 im Umlauf. Dabei ist der Browser unsicher und macht den Webworkern das Leben schwer.

    Glücklicherweise gibt es immer mehr die Bewegung unter allen Webdesignern, Programmierern usw, die ihre Webseiten nicht mehr im IE6 prüfen und anpassen- oder zumindestens nicht ohne Aufpreis. Ganz zu Grabe gehen wird diese Browserversion aber wohl erst, wenn wirklich alle Webentwickler den Mut haben, den IE6 von der Liste verwendeter Browser zu streichen.

    Denn – wenn überhaupt keine Webseite mehr vernünftig dargestellt wird, kommen auch die Administratoren in den diversen Firmen in die Situation endlich umstellen zu müssen.

Kommentare sind geschlossen.