Lebenslauf war gestern! Bewerbung als Social-Media-Berater via Twitter

PR-Blogger Klaus Eck sucht für seine Firma einen Social-Media-Berater. Das ist zum einen bemerkenswert, weil es also doch noch Jobs in diesem Land gibt… und zum anderen, weil man sich dafür via Twitter bewerben soll. Klingt beim ersten Ton absurd, aber warum eigentlich nicht!

Eck Kommunikation sucht jemanden, der gut mit Twitter, Facebook und Co. umgehen kann. Erzählen kann man ja viel, es kommt aber auf das eigentliche Können an. Und das beweist man eben am besten mit seinen Twitter-Fähigkeiten.

Zunächst sollen Bewerber dem Unternehmen auf Twitter folgen und eine E-Mail schicken, in der nichts steht als Name des Twitter-Accounts, Zahl der Follower und weitere Kontaktdaten. Danach gilt es ein paar Fragen zu beantworten, jeweils in nur einer Direct Message (DM) auf weniger als 140 Zeichen.

Eine echte Herausforderung! Eine ungewöhnliche noch dazu. Damit hat es sich dann aber auch schon: Kein Bewerbungsschreiben, kein Lebenslauf, keine Zeugnisse. Auch das ist ungewöhnlich. Und ganz ehrlich: Wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich mich dreimal lieber auf solche Art bewerben als per Lebenslauf.

Glückwunsch für diese gute Idee und den mutigen Schritt – und viel Spaß beim Sortieren der DMs. ;)

5 Gedanken zu „Lebenslauf war gestern! Bewerbung als Social-Media-Berater via Twitter“

  1. Das ist doch mal eine richtig gute Idee wie ich finde. Besonders natürlich, da es auch um einen zum Thema passenden Job geht und da kann man dann direkt die Vorteile und evtl. sogar noch das KnowHow von Twitter austesten :)

    So funktioniert die Bewerbung 2010!

  2. Auch mal eine Methode, um Follower zu generieren und reichweitenstarke Twitterer für spätere Kampagnen einzuspannen.

    Wenn ich mir überlege, dass ich das unsäglich flache Klaus-Eck-Buch zum Thema Blog-PR damals für die Dipl-Arbeit gekauft habe, ärgere ich mich heute noch.

Kommentare sind geschlossen.