Polizisten durchsuchen Haus und spielen 9 Stunden lang Bowling auf der Wii des Täters

Polizisten sind auch nur Zocker: In Lakeland im US-Bundesstaat Florida hat ein Einsatztrupp der Polizei auf einer Hausdurchsuchung bei der Fahndung nach Drogen und Waffen auch eine Nintendo Wii gefunden und stundenlang damit gespielt. Der Verteidiger ist entsetzt, die Polizei wiegelt ab: Kosten seien dem Steuerzahler dadurch nicht entstanden.

In wenigen Minuten hatte die Polizei das Haus des vorbestraften Täters durchsucht und Drogen, Waffen und Diebesgut gefunden. Und weil das ganze so schnell ging, hatten die Beamten offenbar keine Lust, direkt zum nächsten Einsatzort zu fahren. Ein Beamter entdeckte die Spielekonsole Nintendo Wii und schaltete den Fernseher ein. Er und seine Kollegen spielten anschließend neun Stunden lang Bowling auf der Wii.

Andere Kollegen kamen zur Wachablösung und spielten ebenfalls mit. Ingesamt 16 Polizisten benutzten an diesem Tag die Konsole des Täters – darunter auch der Einsatzleiter. Was die Beamten nicht ahnten: Sie wurden vom installierten Videoüberwachungssystem aufgezeichnet. Der Verteidiger des Wohnungsbesitzers hat das Video daraufhin der Presse übergeben. Der Sherriff von Lakeland will nun zunächst intern in der Sache ermitteln und dann entscheiden, ob einer der Beteiligten eine Disziplinarstrafe erhält.

Ob das am Ende sogar eine geschickte Werbeaktion von Nintendo ist? Wir werden sehen…

3 Gedanken zu „Polizisten durchsuchen Haus und spielen 9 Stunden lang Bowling auf der Wii des Täters“

  1. Das ist ja mal eine schöne Neuigkeit. Stellt euch das mal in Deutschland bei einer Hausdurchsuchung vor. Zwei (oder mehr) Beamten + Anwalt + Zeuge und dann noch der Hausinhaber. Das würde ulkig werden :)

Kommentare sind geschlossen.