iTunes LP zu uninspiriert? Zukunft für Künstler könnte die eigene App sein

Apple hat in dieser Woche zusammen mit iTunes 9 ein neues Musikformat vorgestellt: iTunes LP soll Künstlern bessere Möglichkeiten geben, sich mit Zusammenstellungen, Songtexten und Album-Covern zu vermarkten. Eine längst überholte Idee, findet Sarah Perez von ReadWriteWeb. Künster wären mit interaktiven Apps deutlich besser bedient.

Die iTunes LP sei nur der Versuch, Künstler und Plattenfirmen zufrieden zu stellen und den Käufern das Gefühl zu geben, wieder ganze Alben zu kaufen. Das gebe der Musikindustrie und den Künstlern mehr wirtschaftliche Sicherheit.

Hip Hop ProducerObwohl sich die Chance dafür sicherlich erhöht hat, ist wohl nicht von der Hand zu weisen, dass iTunes LP eine Idee von gestern ist, die noch einmal neu aufgelegt wird. Die bessere Alternative wäre eine schick programmierte, interaktive iPhone App.

Dort könnten sich die Fans die Musik des Künstlers anhören, chatten, Fotos austauschen, Spiele spielen, Videosequenzen sehen. Perez nennt als Beispiele iPhone- und Facebook-Apps von Nine Inch Nails und Moby.

Selber machen und selber hören

Rapper Soulja Boy ließ eine Anwendung schaffen, mit der sich Fans seine Songs selbst remixen können. Kollege Usher bietet in seiner iPhone-App “Usher’s Top 100″ nichts anderes an als einen Radiostream, der die Songs rauf und runter spielt, die ihn inspiriert haben. Die App ist kostenpflichtig, ähnlich wie die von Moby und Soulja Boy.

Diese Pioniere auf dem Gebiet haben damit eine ganz neue Einnahmequelle erschlossen. Und die Möglichkeiten von iPhone Apps sind damit noch lange nicht ausgeschöpft.

Wird die Zukunft so aussehen, dass man sich ganze Alben als App herunterlädt? In naher Zukunft vermutlich nicht, denn das würde Apple wahrscheinlich nicht gerne sehen. Aber als Verkaufshilfe für MP3s oder um einfach im Gespräch zu bleiben, ist die App für Künstler eine interessante Alternative zur LP. Vielleicht sollte Apple noch einmal über das Format nachdenken – oder beide Vertriebswege zulassen.

2 Gedanken zu „iTunes LP zu uninspiriert? Zukunft für Künstler könnte die eigene App sein“

  1. album als app? also manchen leuten mag es nicht klar sein, aber es gibt immer noch menschen ohne iphone oder ipod touch.

Kommentare sind geschlossen.