43.000 Fotos belegen: Zigarette entfacht Feuer in wilder Studentenparty, Gäste retten sich via Twitter

Wie man heutzutage eben Partys feiert: Das Satirenetzwerk “The Onion” berichtet über ein Feuer, das ein New Yorker Studentenwohnheim niedergebrannt hat. Auslöser war offenbar eine Zigarette, die einem Studenten auf den Teppichboden gefallen war, wie mehr als 40.000 Beweisfotos von 25 iPhones, 15 Blackberrys, 10 Video- und 40 Digitalkameras der Partygäste einwandfrei belegen. Verletzt wurde niemand, weil die Anwesenden sich gegenseitig über Twitter warnten.

Und warum griff niemand ein, um das Feuer im Wohnzimmer zu löschen? Weil alle gerade damit beschäftigt waren zu beobachten, wie drei Studentinnen sich in der Küche küssten. Kleiner Seitenhieb auf den digitalen Exhibitionismus und mal wieder eine hervorragende Satire von “The Onion”. Übrigens schon aus dem Mai, was uns leider entgangen ist.


Police Slog Through 40,000 Insipid Party Pics To Find Cause Of Dorm Fire

19 Gedanken zu „43.000 Fotos belegen: Zigarette entfacht Feuer in wilder Studentenparty, Gäste retten sich via Twitter“

  1. Das ist doch mal richtig strange, die feiern da die Party ihres Lebens und sind alle untereinander vernetzt. Die ganze Welt kann den Tathergang rekonstruieren, und dennoch, das Ding brennt ab, keiner bekommt es mit. Traurig und lustig zugleich!

    Beste Grüße

    Florian

  2. @florian: falls du es nicht mitbekommen hast: the onion ist ein satiremagazin, der bericht ist eine satire also NICHT ECHT! ;-)

Kommentare sind geschlossen.