Nur jeder Vierte würde auf Googles Chrome OS wechseln

Googles geplantes Betriebssystem Chrome OS sorgt bei unseren Lesern erst einmal für Skepsis. Jeder Dritte will mehr Beweise sehen, wozu das System überhaupt in der Lage ist. Nur 12 Prozent würden Windows dafür den Rücken kehren. Das ist das Ergebnis unserer jüngsten Wochenendumfrage.

Weitere 16 Prozent können sich vorstellen, Chrome OS auf ihrem Netbook einzusetzen. Insgesamt würde nach momentanem Stand nur gut jeder Vierte auf das Betriebssystem setzen, das laut Google mit einem Linux-Kern und einem Browser arbeiten und ohne langes Hochfahren Internetzugang gewähren soll.

Umfrage Chrome OS
Ergebnisse unserer Wochenendumfrage. Die Frage lautete: “Google hat Chome OS angekündigt, ein Browser-basiertes Betriebssystem. Viele feiern es bereits als Windows-Killer. Wäre es was für euch?”

Jeder Zehnte will lieber Windows 7

Klar in der Mehrheit sind aber diejenigen unserer Leser, die noch unentschlossen sind oder erst einmal lieber nicht auf Chrome OS wechseln wollen. Genau 33 Pozent ist skeptisch und will erst einmal abwarten, was Chrome OS überhaupt zu bieten hat. Fast genauso viele unserer Leser (30 Prozent) haben mit anderen Linux-Systemen oder Mac OS X bereits eine Windows-Alternative gefunden und sieht keinen Bedarf, auf Chrome OS zu wechseln. Nicht zu unterschätzen ist auch die Fraktion der Windows-Anhänger: Immerhin 10 Prozent freut sich auf Windows 7 und gibt Googles schmalbrüstiger Alternative keine große Chance.

[ad#Newsletter-Textwerbung]

Unsere Leser kommentieren entsprechend: “Chrome OS [wird] ein absolutes Nischenprodukt bleiben, da die meisten noch nicht einmal Googlemail kennen und sowieso nur Windows wollen, weil das das einzige System ist, das sie kennen”, schreibt uns Markus Dollinger. Kauz sieht es ähnlich: “Wenn schon niemand den Chrome-Browser wollte, wer sollte dann jetzt auf das Chrome-OS gewartet haben?”

[ad#Adsense-Banner]

Fernmann fasst zusammen: “Für Netbooks, mit denen man ja eh nur surft, sicher eine ganz nette Sache. Aber an einem normalem Computer will ich eigentlich auch mit einem normalen Betriebssystem arbeiten. Man braucht da einen Filemanager, Treiber, Bildbearbeitungsprogramme, die eben alle nur lokal laufen.”

In fünf Jahren Standard?

Unserer Umfrage und den Kommentaren nach zu urteilen wird Chrome OS eher Nischenprodukt als Weltrevolution. Der große Teil der Unentschlossenen zeigt aber auch, dass ein sauber ausgearbeitetes Chrome OS mit hoher Funktionalität durchaus Chancen hätte. Keine Revolution, aber eine Reform des Betriebssystems, die wahrscheinlich in fünf Jahren eine weit wichtigere Rolle spielen wird als in einem. Bei unserer Umfrage auf Twtpoll gingen von Samstag den 10. bis Sonntag den 11. Juli 141 Stimmen ein.

Ein Gedanke zu „Nur jeder Vierte würde auf Googles Chrome OS wechseln“

  1. Also ich bin erstmal sehr gespannt auf das Betriebssystem von Google. Ich könnte mir einen Wechsel durchaus vorstellen oder Chrome OS als Zusatz zu installieren, fürs geschäftliche. Aber erstmal schauen was kommt.

Kommentare sind geschlossen.