Viel Neues bei Yahoo: Moderne Startseite, bald neuer E-Mail-Dienst?

Rückstand aufgeholt: Yahoo hat in seiner US-Version eine neue Startseite vorgestellt, die sich personalisieren lässt und Daten aus Social Networks wie Facebook integriert. Damit gelingt Yahoo ein mächtiger Sprung nach vorne.

Hübscher und moderner als iGoogle

Von der Optik her hat sich auf Yahoo.com auf den ersten Blick nicht viel getan. Etwas weniger überfrachtet, moderner ist die Seite geworden. Aber die kleinen Änderungen haben es in sich, vor allem die linke Spalte. Wo vorher Links zu Yahoo-Diensten und News waren, hat Yahoo nun Social Networks integriert. So hat man direkten Zugriff auf sein Facebook-Konto, seine Ebay-Auktionen, seine MySpace-Seite oder den Yahoo Maildienst. Weitere Dienste lassen sich hinzufügen.

Yahoo Homepage
Die neue Startseite mit Faible für Social Networks in der Seitenspalte links.

Das ist wirklich modern: Statt jedes der Social Networks in einem eigenen Tab aufzurufen, kann man das mit Hilfe von Yahoo also von einer Seite aus. Dahin geht auch der Weg der Browser-Hersteller: Mozilla soll für seine Version 4 an einem Ersatz für Tabs arbeiten. An Stelle der Tabs sollen die einzelnen Browser-Seiten wieder vertikal links angeordnet werden. Der Trend geht also zurück zur Seitenspalte. Einziger Nachteil auf den ersten Blick: Twitter scheint nicht bei den unterstützten Social Tools dabei zu sein. In Deutschland soll die neue Startseite erst in einigen Wochen zum Einsatz kommen.

Yahoo Homepage
Zum Vergleich die alte Homepage, zur Zeit noch in Deutschland aktiv.

Xoopit könnte Yahoos E-Maildienst verbessern

Zweiter Knüller innerhalb von 48 Stunden: Yahoo hat Xoopit übernommen, ein Startup, das Webmailer mit Zusatzdiensten wie Foto-, Daten- und Videoansichten aufhübscht. Xoopit empfiehlt sich selbst als Zusatzdienst für Google Mail, könnte nun aber vornehmlich Yahoos etwas verschlafenen E-Mail-Dienst auf Vordermann bringen. Yahoo zahlt Gerüchten zufolge 20 Millionen US-Dollar dafür.

Ansonsten gefällt mir die neue Yahoo-Startseite besser als iGoogle. Sie ist einladend geworden, scheint den Nutzer an die Hand zu nehmen. Beide Meldungen zeigen, dass Yahoo wieder an Bord zu sein scheint. Nie ganz vorne dabei, aber auch nicht tot zu kriegen. Jetzt müssen die Nutzer den Weg nur noch mitgehen.