Ein App namens “Reportage” macht Twitter zum Radio

Wieder ist ein neues Twitter-App für das iPhone auf den Markt gekommen. Es heißt Reportage und verwandelt nach Angaben der Hersteller Twitter in einen “Radio Tuner”. Das ist ist diesem Fall allerdings nicht wörtlich zu nehmen: Es wird nicht wirklich Musik gespielt. Vielmehr ist es hier als Analogie zu verstehen, denn Reportage sieht jeden einzelnen Twitterer, dem man folgt, als eigenen Radiosender und jeden Tweet als Sendung. Und genau wie bei einem echten Radio kann man mit dem Tool einen gewünschten “Sender” / Twitterer auswählen.

Reportage

Individuelle Nutzung

Natürlich gibt es mittlerweile genug Twitter-Anwendungen, egal ob im Web, für den Desktop oder für Smartphones. Aber gerade dieses individuelle Auswählen von Twitter-Nutzern ist das Außergewöhnliche an “Reportage”. Denn die meisten anderen Tools präsentieren die Twitter-Posts in der Reihenfolge, in der sie erstellt wurden. Einem Update folgt das nächste, was bedeutet, dass Tweets von verschiedenen Twitter-Nutzern völlig durcheinander angezeigt werden. Nutzt man Reportage, sieht das anders aus: Statt eine Abfolge von Updates zu sehen, kann man hier zwischen den Twitterern wechseln und sich die individuellen Beiträge eines jeden anschauen.

“World” und “Stars”

ReportageNutzt man Reportage mit seinem iPhone, so werden auf dem Hauptbildschirm – “World” genannt – alle Twitterer, denen man folgt, samt Avataren angezeigt. Da je nach Zahl der Twitter-Nutzer das Scrollen durch diese Liste von Leuten etwas aufwändig wäre, gibt es noch das so genannte “Stars”-Feature. Hier kann man eine individuelle Favoriten-Liste angelegen. Einrichten lässt sich das über die Profil-Seite, auf die man durch doppeltes Antippen eines Avatars gelangt. Über ein einmaliges Antippen des jeweiligen Avatars gelangt man nun zu den einzelnen Tweets der Person, die auch in Update-Reihenfolge präsentiert werden.

Insgesamt ist Reportage sicherlich ein nützliches App, mit dem es endlich möglich ist, gezielt die Posts von Twitterern nachzuvollziehen. Denn nicht jeder hat die Zeit, regelmäßig auf Twitter nach Updates zu schauen.

[ad#Adsense-Banner]

Ein Gedanke zu „Ein App namens “Reportage” macht Twitter zum Radio“

  1. Das klingt sehr spannend. Ein iPhone wollte ich bisher nicht haben, doch diese App scheint genau die Art von Filter zu sein, die Twitter benötigt.

    Ich finde es merkwürdig, dass so selten zur Sprache kommt, wie unübersichtlich es mit Twitter wird, wenn man zu vielen Leuten folgt bzw. ein paar Leute weniger sehr aktiv sind beim Twittern.

    So manchen Leuten würde ich durchaus folgen, aber eine flexible Filterung nach “Tweet-Absendern” fehlt mir einfach noch.

    Wenn jemand einen Tipp hat, welches Programm dies am PC leisten könnte, würde ich mich freuen.

    Ok, mit einem Feedreeder könnte man sich was auf Basis der RSS-Feeds einstellen, aber das ist mir von Twitter dann doch schon wieder zu weit weg.

Kommentare sind geschlossen.