Bild nähert sich Spiegel Online: Sieg der peinlichen Wahrheitsverdreher?

Dieser Beitrag ist polemisch. Er ist einseitig und subjektiv. Und doch ist er sauber recherchiert und fair, er verschweigt keine Tatsachen. Und genau das unterscheidet ihn von den Methoden, mit denen “Bild” seit Jahrzehnten arbeitet, dieses Boulevard-Papier, die sich anmaßt, gestressten Handwerkern und Bauarbeitern in der 15-minütigen Frühstückspause das zu erklären, was es für Politik hält. Dabei versteht sie davon so viel wie Josef Ackermann von Moral oder wie der chinesische Arbeitssklave von skalierbaren Wachstumspotenzialen in Schwellenmärkten.

Wesentliche Grundrechte gekappt, Bild ist’s egal

Bei der “Bild” kann oder will man nur in Schwarz und Weiß denken. Dass die Zeitung seit eh und je CDU-nah ist, ist weder unbekannt noch sonderlich verwerflich. Jede Zeitung steht einer Partei näher als einer anderen. Aber bedeutet das, dass man jede Entscheidung gut heißen muss, die diese Partei trifft? Dass man Fakten unterschlagen darf, nicht mehr nachdenken muss, bevor man etwas schreibt? In diversen Journalisten-Seminaren wird immer noch gelehrt, dass “Bild” so viele Vor- wie Nachteile hätte. Auf die Nachteile weist Bildblog täglich hin, als Vorteil wird oft genannt: “‘Bild’-Redakteure können wie keine anderen Sachverhalte prägnant, stichhaltig und in wenigen Worten wiedergeben.”

Einen Dreck können die! Sie verdrehen Tatsachen, lassen wichtige Fakten aus und bringen ihre Leser damit genau dahin, wo sie sie haben wollen. Wie sonst ist zu erklären, dass “Bild” ihren Lesern verschweigt, dass mit dem gestern beschlossenen Gesetz für Netzsperren gegen Kinderporno-Websites wesentliche Grundrechte beschnitten werden? Namentlich das Recht auf Meinungsfreiheit (Art. 5 GG) und die Gewaltenteilung von Justiz, Legislative und Exekutive (Art. 20 GG).

Feige und dumm

“Bild” hingegen kürt die Initiatorin des Gesetzes, Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen, in dieser Woche zur Gewinnerin des Tages. Der SPD-Politiker Björn Böhning, der das Gesetz vergangene Woche noch verhindern wollte, wurde prompt zum Verlierer des Tages erklärt. “Bild” rächte sich außerdem am SPD-Internetexperten Jörg Tauss, der die Genossen dazu aufrief, weniger Angst vor der Bild zu haben. Jeder Zeitung steht es frei, einer Partei politisch nahe zu sein. Man kann Gesetze begrüßen oder ablehnen, die im Rahmen des Grundgesetzes beschlossen werden. Aber Fakten unterschlagen und selbst dann noch eine politische Linie unterstützen, wenn wesentliche Grundrechte gekappt werden: Das ist feige, das ist dumm und das ist wie eine Unterschlagung von Beweismitteln.

Heute Morgen, am Tag nachdem die Bundesregierung die Netzsperren beschlossen hat, klingt Bild plötzlich deutlich zurückhaltender, nennt die Sperren “umstritten” und feiert doch Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen als politische Siegerin. Warum auch nicht? Man hat ja dazu beigetragen, dass es dazu gekommen ist.

Bild.de könnte in Kürze Spiegel Online überholen

Warum mich das überhaupt so aufregt? Weil Bild.de im aktuellen Agof-Ranking zu Spiegel Online nicht nur aufgeschlossen hat, sondern den bisherigen Marktführer nach Prognosen von Meedia in Kürze überholen wird. Nicht nur bei der Zahl der Seitenaufrufe, aufgemotzt durch sexuell stimulierende Bildergalerien, sondern bei der Zahl der Besucher.

Damit dürfte wohl bewiesen sein, dass die Masse es nun dank irgendwelcher Volks-DSL-Anschlüsse ins Internet geschafft hat, die sich früher die “Bild” am Kiosk kaufte. Die Beiträge auf Bild.de mögen sehr anlockend getextet sein. Dass die Redakteure aber oft nur Teile der Wahrheit wiedergeben um eigene Interessen zu decken, dass ist nicht zwingend nur Schlampigkeit, dahinter steckt Kalkül.

Das ist euch nicht neu? Aber wer liest dann Bild.de, woher kommen diese hohen Besucherzahlen? Sind es wieder nur die anderen, die Bild lesen? Ich werde auf jeden Fall einen noch größeren Bogen um Bild.de machen als ohnehin schon. Wer sich dort weiterhin instumentalisieren lassen will, der tut mir Leid! Vor allem derjenige, der es wissentlich tut …

9 Gedanken zu „Bild nähert sich Spiegel Online: Sieg der peinlichen Wahrheitsverdreher?“

  1. Sehr guter Artikel. Freshzweinull Redakteure können wie keine anderen Sachverhalte prägnant, stichhaltig und in wenigen Worten wiedergeben ;-) Weiter so.

  2. Harte, aber wahre Worte. Die Mehrheit der Massen ist halt leider doch dumm wie Brot und verhält sich eher wie ein Herdentier und nicht wie ein aufgeklärter Mensch.

  3. Klasse Artikel. Hoffe du bekommst da keinen Ärger von der Bild-Zeitung dafür – die haben ja solche ‘Methoden’ …

  4. Bild bedient die Masse – und mehr als Bild schreibt, will die Masse doch gar nicht wissen. Außerdem hat das Lesen von Bild einen Vorteil: Man muss nicht mehr nachdenken, schließlich bekommt man seine Meinung gleich vorgefertigt serviert. Und Denken könnte ja anstrengend sein…

  5. Ich kann mich hier nur anschließen. Was hier passiert ist peinlich. Sicher muss man ab und an auch wirklich aufpassen, dass man sich bei Spiegel Online nicht eine subjektive Meinung aufdrängen lässt, dennoch ist Spiegel natürlich deutlich seriöser!

    Am Schluss ist es aber doch egal, wir könnten uns auch jeden Tag darüber aufregen, dass Bild die Zeitung mit der höchsten Auflage in Deutschland ist…schade, aber war. “Wir bilden Die Deine Meinung!”, sollte es wohl besser heissen.

    Da halte ich mich doch lieber an Vince Ebert und sein Credo: “Denken Sie selbst, sonst tun es andere für Sie!”

    Ein weiterer guter Beitrag von Euch hier, ich bin begeistert, weiter so! ;-)

  6. Danke für eure netten Worte! Die Bundesregierung ist in diesen Tagen einen Schritt zu weit gegangen und “Bild” hat sie dabei unterstützt. Das hier musste einmal gesagt werden.

  7. Super Beitrag! Die Ärtzte haben es auf den Punkt gebracht: “und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht, aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht” Ist eigentlich ein Armutszeugnis für Deutschland, dass es Leute gibt die sich lieber eine Meinung einreden
    lassen damit sie sich ihr beschränktes Weltbild aufrechterhalten können. Sonst müsste man ja selber denken, wie gruselig…

  8. Bild = mein absolutes und kontinuierliches Aufregthema Nr. 1

    Klasse Artikel!

    Besonders gut gefiel mir “…Einen Dreck können die! Sie verdrehen Tatsachen, lassen wichtige Fakten aus…” JAWOHL! 100% zustimm!

    Danke für den Beitrag!
    Wäre schön wenn man sowas öfter liest – aber ich habe die Befürchtung, dass es hier wieder mal nur Leute lesen die das schon lange wissen…

    Grüße
    Marc

Kommentare sind geschlossen.