Danger Mouse ruft zu illegalem Download seines (!) Albums auf

So herum geht’s natürlich auch: Der Musiker Danger Mouse, eine Hälfte des Popduos Gnarls Barkley, veröffentlicht von seinem neuen Album nur eine leere, beschreibbare CD-R mit dem Original-Booklet. Die Musik müssen sich die Käufer irgendwo im Web besorgen. Hintergrund ist ein Rechtsstreit mit der Plattenfirma EMI.

Danger MouseBezahlen müssen die Käufer für das leere Album trotzdem: Etwa 50 Euro für die Limited Edition mit einem Booklet mit Fotografien des Filmemachers David Lynch. Oder zehn Euro für die Normalversion mit CD-R und einem Poster. Seitdem er für sein vorheriges “Grey Album” Songs der Beatles vom “White Album” mit Jay-Zs “Black Album” kreuzte, hat Danger Mouse Ärger mit EMI. Die Plattenfirma vertritt die Rechte der Beatles für das “White Album”. Um weiterem Ärger mit EMI aus dem Weg zu gehen, hat sich Danger Mouse nun zu dieser Maßnahme entschlossen.

[ad#Twitter-Textwerbung]

Danger Mouse ruft damit indirekt dazu auf, sein Album von einem illegalen Filesharing-Anbieter herunterzuladen. Legal gibt es die Songs, die er zusammen mit zahlreichen anderen Musikern wie Iggy Pop und Suzanne Vega aufgenommen hat, außerdem noch hier als Livestream.

7 Gedanken zu „Danger Mouse ruft zu illegalem Download seines (!) Albums auf“

Kommentare sind geschlossen.