App-Test: iNap für entspanntes Schlafen bei der Arbeit

Das App kommt aus den USA und dort macht es auch eher Sinn: iNap@Work. Während hierzulande (glücklicherweise) Großraumbüros mit Cubicles noch nicht der Standard sind, arbeiten jenseits des großen Teichs viele Bürokräfte in Boxen auf wenigen Quadratmetern. Um diesen tageslichtentwöhnten Schreibtischtätern eine kurze Pause – neudeutsch Power nap – am Arbeitsplatz zu ermöglichen, gibt es jetzt iNap@Work.

[ad#Adsense-Banner]

Die Anwendung übernimmt während des Kurzschlafs seines Nutzers die Produktion der typischen Arbeitsgeräusche: Das beginnt mit Tastaturklappern und geht über Mausklicken, Papierblättern bis hin zu klassischen Klängen wie Tacker und Bleistiftspitzer. Selbstverständlich dürfen auch Geräusche menschlicher Natur wie Räuspern und Husten nicht fehlen. Dabei bestimmt der Anwender selbst die Frequenz mit individueller Einstellung via Schieberegler.

iNap@Work


Auch wenn der gesellschaftliche Hintergrund für solche technischen Stilblüten eher traurig ist, nehmen wir das App einfach mal mit Humor.

Unsere Wertung:

Unterhaltungswert: 3/4
Alltagstauglichkeit: 2/4
Preis-Leistung: 2/4

Fazit: Ideale Anwendung, um sich elegant eines Jetlags zu entledigen!