Ostergezwitscher: Wollt Ihr Fernsehen im Internet?

Lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis wir aktuelle Fernsehserien und Live-Sendungen aus dem TV auch im Internet sehen können. Nachdem mir aber gestern bei der Live-Übertragung des Fußballspiels Hamburg-Manchester auf Sat1.de schon bei grenzwertiger Bildqualität der Browser zusammengekracht ist, frage ich mich, ob die Technik dafür überhaupt schon reif ist.

Sind Arbeitsspeicher groß und Internetleitungen schnell genug für Videos in HD-Qualität in jedem Haushalt? Ist Fernsehgenuss auf dem Rechner überhaupt möglich, wenn – wie bei mir – pausenlos der Kühler auf Hochtouren läuft? Welche (schlechten) Erfahrungen habt Ihr mit Video-Streaming gemacht? Und vor allem: Wollt Ihr überhaupt Fernsehen auf dem Rechner, oder sollte man das besser dem guten alten Fernsehgerät überlassen? Macht mit bei unserem Ostergezwitscher und sagt uns Eure Meinung! Wie immer hier als Kommentar, auf Twitter oder Identi.ca.

4 Gedanken zu „Ostergezwitscher: Wollt Ihr Fernsehen im Internet?“

  1. Live-Sendungen zu streamen halte ich für wenig sinnvoll.

    Aber Serien und Reportagen könnten, entsprechend komprimiert gut ankommen. Allerdings ist das reine Video, wie es von diversen Anstalten angeboten wird, ein wenig phantasielos, da interaktive Elemente wie tagging von Szenen und die Möglichkeit zur gezielten Navigation im Beitrag fehlen. Besser wäre es, diesen Content unter einer sinnvollen Lizenz freizugeben und Dritten die Nachbearbeitung und Aufbereitung zu ermöglichen.

  2. Meiner Meinung nach ist das TV gucken am PC viel zu anstrengend. Man kann sich nicht so gemütlich im Sessel zurücklehnen und das Bild ist auch meistens noch viel zu klein, wenn man mal den Vergleich zu großen Flatscreens zieht!

  3. Ich halte Fernsehen am PC durchaus für sinnvoll, nur wird es derzeit schlecht umgesetzt. Mein Herz schlägt bei einem 320×280-Stream der dauernd abreißt nicht sonderlich höher. Wie barkeeper42 schon sagte, eine nachträgliche Downloadmöglichkeit sowie die Verknüpfung der Videos mit anderen Inhalten wäre doch was feines. Ich habe gehört dass es möglich ist klickbare Links in Videos einzubetten, um weitere Informationen anzubieten. Lesezeichen innerhalb eines Videos kennen wir ja z.B schon von QuickTime. Und der Communitygedanke sollte auch nicht unbeachtet bleiben (Kommentare etc). Ich denke sowieso dass alles irgendwann nur noch über das Internet geht, also Fernsehen, Radio, Telefon… Mit entsprechenden Standards lässt sich das schon packen, bisher verfolgt aber irgendwie jeder seine eigene Strategie.

  4. Technisch gesehenh gibt es keine ungelösten Probleme mehr. SetTop Boxen könnten Lüfterfrei HD durch entsprechend fette, bereits vorhandene Leitungen saugen und wie gewohnt auf den Fernseher bringen.
    Dennoch wird das Internetfernsehen noch für einige Zeit durch die Provider aufgehalten werden.
    Denen fehlt einfach das passende Geschäftsmodell. Beispielsweise versucht T-Offline mit diesem “triple play” Unfug die Unterscheidungen zwischen Fernsehen, Telefon und Internet künstlich aufrecht zu erhalten. Wie sonst sollten Sie für ein und die selbe Leitung drei mal kassieren? Die Provider tun aus dem selben Grund auch alles in Ihrer Macht stehende gegen die Netzneutralität. Man soll Internet bezahlen, aber kein Skype benutzen, oder HD-Video anschaun (von Hochladen/selber Hosten fange ich mal lieber gar nicht erst an…), denn entsprechende Angebote sollen als “premium” Leistungen extra abgerechnet werden.

    Durch die grenzenlose Inkompetenz unserer Politiker gelingt es dieser Industrie Ihre Geschäftsinteressen in Gesetze giessen zu lasse, in der Regel unter dem Deckmäntelchen des Jugend-, oder Rechteinhaber Schutzes.

    Brauchbares IP-TV kommt an dem Tag, wo sich ein global Player (Google, Amazon, irgendwas in der Größenordnung) der Sache annimmt und die idiotensichere Komplettlösung anbietet. SetTop Box, Providervertrag, Verträge mit den Rechteinhabern, und online Plattform inklusive und keinen Tag vorher.

Kommentare sind geschlossen.