Unbekannte hacken Rapper Kanye Wests Twitter-Account

Wenn es stimmt, scheint es zu einem ernsthaften Problem zu werden: Rapper Kanye West beklagt sich in einem Eintrag auf seinem Blog, dass Unbekannte seine Social-Bookmark-Konten gehackt und darüber Nachrichten verbreitet hätten. Das beträfe seine Nutzerkonten auf Twitter, MySpace und Googlemail. Außerdem sollen zwölf Skype-Kontakte unter seinem Namen entstanden sein. Die bei ihm eingeloggten Hacker – und nicht etwa West selbst – hätten dann die Falschmeldung verbreitet, er strebe eine neue Karriere als bisexueller Pornostar an.

Ein Interview mit einem Hip-Hop-Magazin, in dem er von seinen Plänen erzählt, einen Pornofilm zu drehen, sei gefälscht, sagt West. Im selben Blogeintrag fragt er: “Wem hab ich denn bloß so weh getan, dass er mich zerstören will?” Wüsste man nicht, dass Kayne West auch so schreibt, wie er redet, könnte man allerdings auch den Blogeintrag für eine Fälschung halten.

Anfang des Jahres wurden erstmals Twitter-Accounts von Prominenten wie Britney Spears gehackt. Am vergangenen Wochenende wurde bekannt, dass sich auch die Nigeria-Connection in die Nutzerkonten unbescholtener Facebook-Nutzer einhackt. Den Freunden der gestohlenen Identitäten gaukeln sie dann vor, sich in Not zu befinden und Geld zu benötigen.