Patentstreit: Apple könnte Palm die Party verderben

Objektivität hin oder her: Wir gehören auch zu den Fans vom kürzlich vorgestellten Wunderhandy “Palm Pre” – und könnten deswegen genauso wie viele andere Fans nun enttäuscht werden. Denn Apple will dem Konkurrenten das Smartphone nicht durchgehen lassen, dessen Touchscreen mit Multitouch-Funktion dem iPhone vielleicht ein wenig zu sehr ähnelt. Apples vorübergehender CEO Tim Cook hatte möglichen Nachahmern der iPhone-Oberfläche kürzlich bereits mit Klagen gedroht und Palm damit indirekt einen Schuss vor den Bug gefeuert. Nun bekommen Apple und Cook noch deutlich effektivere Munition: Das Patent für die Multitouch-Technik ist genehmigt – ausgerechnet jetzt und nach stolzen zwei Jahren Bearbeitungszeit.

Palm-Sprecherin Lynn Fox hatte sich in einer Stellungnahme am Wochenende von Apple ganz und gar nicht eingeschüchtert gezeigt: Sollte es zum Rechtsstreit kommen, sei man dafür gut gerüstet. Das jetzt genehmigte Patent für Apple könnte die Kräfteverhältnisse aber noch einmal deutlich verändern. Wenn Apple das Patent anwendet, könnte man Palm in einer einstweiligen Verfügung den Verkauf des “Pre” untersagen. Dann würde es nichts mit einem zweiten Wunderhandy werden. Bislang hat kein anderer Hersteller es gewagt, die Multitouch-Technik kopiert in ein eigenes Gerät einzubauen – auch nicht HTC für das Google-Android-Handy “G1″.