Intel will Netbook-Prozessor für Google Android flott machen

Gerüchte sind etwas Wunderbares am Wochenende: Intel bereitet seinen Atom-Prozessor für Mini-Laptops (Netbooks) angeblich darauf vor, dass er mit Googles Handy-Betriebssystem Android funktioniert. Das sagte ein geheimer Informant dem Branchenmagazin “Venture Beat”. Bislang verwenden die Netbook-Hersteller als Betriebssystem Windows XP oder eine Version des quelloffenen Systems Linux, wie Ubuntu oder Fedora. Google Android basiert ebenfalls auf Linux, ist aber in erster Linie für Handys und Smartphones gedacht. Dass Android in angepasster Form auch auf Netbooks funktioniert, bewiesen kürzlich zwei deutsche Tüftler. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, käme Googles erwartetes Betriebssystem als Konkurrenz zu Microsofts Windows damit durch die Hintertür. Das erste Smartphone mit Android, das T-Mobile G1, geht am Montag in Deutschland in den Verkauf.