Deutsche On- und Offline-Medien: Von allem weniger

StudiVZ verzeichnet weniger Klicks. Der Star unter der deutschen sozialen Netzwerken verzeichnet erstmals seit Oktober vergangenen Jahres weniger als 5 Milliarden Seitenaufrufe (PIs): 4,8 Milliarden. Auch die Zahl der Besuche ging zurück, meldete IVW. Ein Teil der Besucher dürfte das neu gestartete MeinVZ aufgefangen haben (840 Millionen PIs). SchülerVZ bleibt mit 6,3 Milliarden Seitenaufrufen auf Platz 1 der Hitliste. Auch die Zeitungen und Zeitschriften müssen Verluste verschmerzen. Laut dem Bund Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) sank die Gesamtauflage der Zeitungen um 1,8 Prozent auf 25,9 Millionen Exemplare – täglich. Viele der abwandernden Leser gehen ins Internet zu gehen – nur offenbar nicht gerade zu StudiVZ.

deutsche-startups.de, pressetext.at